Rebensburg sichert sich den Sieg

von Robin Schenkewitz

Das erste Mal seit knapp drei Jahren hat die Kreutherin Viktoria Rebensburg ein Rennen im Alpinen Weltcup gewonnen. Das letzte Mal war das der Partenkirchnerin Maria Höfl-Riesch geglückt. Doch Rebensburg ließ der Konkurrenz heute keine Chance. Sie fuhr in einer eigenen Liga.

Die Kreutherin Viktoria Rebensburg konnte heute in Flachau ihren ersten Weltcup-Sieg nach drei Jahren feiern.
Die Kreutherin Viktoria Rebensburg konnte heute in Flachau ihren ersten Weltcup-Sieg nach drei Jahren feiern. / Quelle: picture-alliance

Die Kreutherin Viktoria Rebensburg hat heute in Flachau in Österreich ihren ersten Sieg im Weltcup seit knapp drei Jahren geholt. Dabei ließ sie sich auch nicht von einem großen Fehler im ersten Durchgang aufhalten. Nur 0,04 Sekunden lag Rebensburg nach dem ersten Lauf im Riesenslalom hinter der Führenden Ana Drev aus Slowenien.

Im zweiten Lauf konnte die 26-Jährige jedoch noch einmal zulegen und ließ der Konkurrenz keine Chance. Am Ende war Rebensburg fast eine Sekunde schneller als ihre Konkurrentinnen.

Anzeige

Den zweiten Platz belegte Ana Drev, Dritte wurde Federica Brignone aus Italien. Es ist Rebensburgs erster Sieg seit ihrem Erfolg beim Super-G im Januar 2013. Insgesamt hat die Kreutherin damit nun elf Weltcup-Siege in ihrer Karriere geholt und damit Rosi Mittermaier in der ewigen Bestenliste überholt.

SOCIAL MEDIA SEITEN

Anzeige
Aktuelles Allgemein

Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus