Rekordweltmeister sichert sich den Sieg

von Nadja Weber

Gestern ging die Dritte Europäische Luftschiffmeisterschaft vorzeitig zu Ende. Aufgrund des schlechten Wetters mussten die heutigen Wettfahrten abgesagt werden. Die Veranstalter ziehen dennoch ein positives Fazit – und wünschen sich eine Fortsetzung.

kjkj
Der Schweizer Jacques-Antoine Besnard gewinnt die Dritte Europäische Luftschiffmeisterschaft.

Die Dritte Europäische Luftschiffmeisterschaft am Tegernsee ist heute offiziell beendet. Neun Piloten aus fünf Ländern mussten ihre Flugkünste in luftigen Höhen mit äußerster Präzision beweisen. Marker in Zielpunkte werfen, Bull´s Eye Target, Präzisionslandungen, Boxenstop oder Höhenhindernisse. Diese Aufgaben mussten die Piloten während der Wettbewerbsfahrten in den vergangenen Tagen bewältigen und dabei ihr Talent hoch über dem Tegernsee zeigen.

Seitenruder reist hoch über dem Tegernsee

„Die Präzision ist entscheidend. Gleichzeitig muss man den Wind und das Wetter beachten. Das macht die Faszination aus“, so Pia Marie Witt vom Deutschen Team gegenüber der Tegernseer Stimme. Doch Witt hatte dieses Mal leider kein Glück. Am Samstag riss der Pilotin ein Seitenruder hoch oben in der Luft und setzte sie außer Gefecht. Aber der kollegiale Zusammenhalt rettete sie und Witt durfte bei den nächsten Rennen in dem Luftschiff eines Kollegen mitfahren.

Anzeige

Weil die Wettfahrten für heute Nachmittag aufgrund des schlechten Wetters abgesagt werden mussten, steht nun bereits ein Sieger fest. Auf dem Treppchen steht der Rekordweltmeister Jacques-Antoine Besnard aus der Schweiz. Der vierfache Weltmeister geht mit 6875 Punkten nun auch als Europameister 2016 hervor. Den zweiten Platz sichert sich Andreas Merk aus dem deutschen Team mit 6825 Punkten. Auf dem dritten Platz steht der deutsche Pilot Ralph Kremer.

TTT mit zufriedenem Fazit

Die Tegernseer Tal Tourismus GmbH (TTT) zieht bereits heute ein positives Fazit: “Auch wenn wir so manche Wettfahren wegen schlechtem Wetter absagen mussten, war das Event ein voller Erfolg. Wir sind mit den Besucherzahlen zufrieden”, so Sandra Kern, Marketingleiterin der TTT. Am Samstag kamen rund 600 Besucher zur Naturkäserei in Kreuth um die Luftschiffe bei ihren präzisen Manövern zu bestaunen. Und die waren begeistert. So schreibt Ingmar Schmidt auf Facebook:

Eine wirklich tolle Veranstaltung mit großartigem Programm und eine Superwerbung für den Tegernsee. Hoffentlich wird das nächstes Jahr wiederholt.

Ob die Kolosse aber auch im nächsten Jahr wieder an den Tegernsee zu kommen, weiß man derzeit noch nicht. “Wir müssen erst die Folgegespräche abwarten. Aber wenn es möglich ist, dann würden wir das sehr begrüßen”, so Kern abschließend. Heute Abend steht jedoch noch ein Höhepunkt an: Ab 17 Uhr wird auf Gut Kaltenbrunn im Rahmen der Siegerehrung gebührend gefeiert.

SOCIAL MEDIA SEITEN

Anzeige
Aktuelles Allgemein

Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus