Trotz Martinshorn und Blaulicht: Unfall an Gmunder Kreuzstraße
Rettungswagen kollidiert auf Kreuzung

von Robin Schenkewitz

Bereits das zweite Mal innerhalb einer Woche ist es in Gmund zu einem Unfall mit einem Einsatzfahrzeug gekommen. Trotz Martinshorn und Blaulicht wurde ein Rettungswagen des Bayrischen Roten Kreuzes an der Kreuzstraße von einem anderen Fahrzeug erfasst und auf die Wiese geschoben.

Gegen 10:15 Uhr kam es heute an der Kreuzstraße in Gmund zu einem Unfall. Ein Rettungssanitäter und seine Beifahrerin waren aus Richtung Gmund auf dem Weg zu einem Einsatz, als sie mit Martinshorn und Blaulicht auf die Kreuzung an der Kreuzstraße einfuhren.

Kollision auf der Kreuzung

Zu diesem Zeitpunk stand die Ampel für die Retter auf rot, sodass der Fahrer sich laut Angaben der Polizei mit geringer Geschwindigkeit auf die Kreuzung „vortastete“. Zum selben Zeitpunkt fuhr eine 26-Jährige aus Richtung Waakirchen auf die Kreuzung zu. Sie hatte grün.

Inmitten der Kreuzung kam es dann zur Kollision. Die Waakirchnerin prallte mit ihrem Skoda gegen den Rettungswagen und schob ihn auf die angrenzende Wiese. Sie wurde dabei verletzt und vorsorglich ins Krankenhaus nach Agatharied gebracht.

Anzeige

Den beiden Rettern ist hingegen nichts passiert. Den Sachschaden an beiden Autos schätzt die Polizei auf etwa 9.000 Euro. Die Feuerwehr Dürnbach war mit 12 Mann vor Ort und sicherte die Unfallstelle.

SOCIAL MEDIA SEITEN

Anzeige
Aktuelles Allgemein

Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus