Nach Unwetter über dem Tegernsee

Riesige Hagelkörner: Wie groß ist der Schaden?

Von Nina Häußinger

Ein heftiges Unwetter ist gestern Abend über den Landkreis hinweg gezogen. An vielen Stellen hat es gehagelt. Wie fällt die Bilanz am nächsten Tag aus?

Gestern ist ein ordentliches Unwetter über den Landkreis gezogen

Vier bis fünf dicke Hagelfelder sind gestern Abend über den Tegernsee und den gesamten Landkreis hinweggezogen (wir berichteten). Besonders heftig dürfte es die Gemeinden Bad Wiessee und Bayrischzell erwischt haben. “In Bayrischzell/Neuhaus hatten wir tennisballgroße Hagelkörner”, bestätigt auch die Polizei in Miesbach. Personen seien aber hier nicht zu Schaden gekommen. Dafür sind einige Dachstühle vom Unwetter betroffen.

In Bad Wiessee gab es laut Polizei nur einen Einsatz durch eine Alarmanlage, die durch den Hagel ausgelöst wurde. Wiessees Bürgermeister Robert Kühn sagt auf Nachfrage:

Wir sind mit einem blauen Auge davongekommen.

Es gab keine größeren Schäden in der Gemeinde und der Bauhof sei nun dabei die Straßen und Abflüsse wieder freizumachen.

Bürgermeister Josef Bierschneider sagt, Kreuth sei unterschiedlich betroffen. Je nördlicher desto schlimmer sei es gewesen. Auch hier spricht man von tennis- und golfballgroßen Hagelkörnern. In Scharling sind wohl sogar Autoscheiben zerstört worden.

In Bayrischzell wurden viele Autos zerstört / Quelle: Sturmjägergruppe „Unwetter-Freaks“ – https://m.facebook.com/UnwetterFreaks/

Weitere Informationen zum Unwetter und zum Thema Hagelschaden folgen für euch auf der TS.


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt


Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme