Sanieren für die Borussia vom Niederrhein
Rottach-Egern weiter erste Adresse für Buli-Trainingslager

Fußballvereine und deren Fans sollen weiterhin im Sommer nach Rottach-Egern kommen. Auch die Gemeinde will ihre Pflichten dafür erfüllen.

Birkenmoos wird saniert – für rund 500.000 Euro.

Talluft tut gut: Borussia Mönchengladbach wird bis 2025 sein Sommer-Trainingslager in Rottach-Egern aufschlagen. Heuer werden die Niederrhein-Kicker vom 23. bis 30. Juli zum insgesamt zehnten Mal ihre Vorbereitung auf die Bundesliga am Tegernsee bringen. “Das ist eine inzwischen lieb gewonnene Tradition. Uns werden dort wieder optimale Bedingungen erwarten und wir freuen uns sehr, dort sicherlich auch wieder den einen oder anderen Borussia-Fan anzutreffen”, sagte Borussias Sportdirektor Roland Virkus noch im Januar.

Bürgermeister Christian Köck ist froh über diese Zusagen. “Wir sind gut im Geschäft mit den Trainingslagern”, erklärte er in der jüngsten Gemeinderatssitzung. Neben den Gladbachern waren auch der FC Basel oder die TSG aus Hoffenheim in den vergangenen Jahren hier zu Gast. Das spült Geld in die Kassen, bringt aber vor allem Planungssicherheit für viele Gastgeber.

Rottach saniert Birkenmoos für 535.000 Euro

Damit das so bleibt, investiert die Gemeinde, wie Köck in der Sitzung erklärte. Der Sportplatz Birkenmoos wird bis zum Sommer professionell saniert. Kosten: 535.000 Euro. “Statt Flickwerk wollen wir es einmal richtig anpacken, um gut für die Zukunft gerüstet zu sein.” Dabei bleiben die Gladbacher ihren Gewohnheiten treu: Trainiert wird am Birkenmoos, übernachtet im Hotel Überfahrt. Die Bundesligaclubs sind für den Tourismus eine willkommene Bereicherung.

„Man kann sagen, dass jedes Jahr bis zu 1.000 Fans dabei sind, von denen einige sogar ein bis zwei Wochen Urlaub im Tegernseer Tal machen“, schätzt Christian Kausch, Geschäftsführer der Tegernseer Tal Tourismus GmbH (TTT), die Besucherzahlen ein. Der Durchschnittstourist verbringt längst nicht mehr so viele Tage im Tegernseer Tal. Meist sind es maximal viereinhalb Tage.

“Der Aufenthalt der Borussen sei nicht nur wichtig für den ortsansässigen FC Rottach, sondern auch für die Wertschöpfung im gesamten Tal”, so Kausch. „Durch das Trainingslager haben wir nicht nur viele lieb gewonnene Stammgäste, sondern auch eine gute Medienpräsenz, vor allem in einer für das Tal sehr interessanten Region. Die Zusammenarbeit mit dem Team und den Funktionären ist erstklassig.“

Wir werden also auch in den nächsten Sommermonaten verstärkt Trikots der kleinen Borussia sehen dürfen. Und vielleicht kommen im Sommer, das wäre für Bürgermeister Christian Köck wichtig, auch die 60er aus München zu einem Trainingsspiel ins Tal.

SOCIAL MEDIA SEITEN

Aktuelles Allgemein Bauen & Wohnen Lokalpolitik

Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus

banner