Rundum-Kontrollen am Tegernsee

von Robin Schenkewitz

Vermehrte Polizeipräsenz und Kontrollen am Tegernsee. In letzter Zeit sieht man den Freund und Helfer öfter auf den Straßen im Tal unterwegs. Der Grund dafür ist die Verstärkung der hiesigen Beamten durch Bereitschaftspolizisten.

Die Kontrollen seien aber nicht nur verkehrsbedingt, sondern Rundum-Kontrollen, erklärt Polizei-Vize Paul Knott.

In letzter Zeit führt die Polizei im Tal vermehrt Kontrollen durch
In letzter Zeit führt die Polizei im Tal vermehrt Kontrollen durch

In den vergangenen zwei Monaten machten Diebe in der Seestraße mehrmals fette Beute. Unter anderem wurde der Optiker Emberger ausgeraubt. Und auch das Juweliergeschäft Leicht war Ziel von Kriminellen. Allein bei diesen beiden Einbrüchen betrug die Schadenssumme rund 280.000 Euro.

Anzeige

Polizei reagiert auf Einbrüche

Und auch sonst ist, zumindest gefühlt, ein Anstieg von Einbrüchen zu verzeichnen. So wurde erst vor wenigen Tagen wieder in ein Haus in Rottach-Egern eingebrochen. Dabei erbeuteten die Täter Bargeld und Schmuck. Wie viel die einzelnen Teile wert waren, kann man derzeit noch nicht sagen, da die Eigentümer noch nicht genau wissen, was alles entwendet wurde.

Fakt ist in jedem Fall, dass die Polizei auf die Vorfälle reagiert hat. Bereits seit einigen Wochen werden die Beamten der Wiesseer Polizei durch Bereitschaftspolizisten aus Dachau unterstützt. Und diese zeigen Präsenz auf den Straßen im und um das Tal.

20 Mann Verstärkung

„Es ist natürlich klar, dass es auffällt, wenn knapp 20 Mann mehr da sind“, gibt Paul Knott, Vize-Chef der Polizei Bad Wiessee zu bedenken. Schließlich würden die Polizisten nicht nur herumfahren oder in Zivil Streife gehen, sondern selbstverständlich auch vermehrt Kontrollen durchführen.

Und diese standen gestern wieder an. Unter anderem an der Post in Rottach sowie am Ringsee. Dafür gäbe es aber keine besonderen Anlässe, erklärt Knott. Kontrolliert werden in erster Linie Verkehrsdelikte. Allerdings machen die Beamten dabei auch Personenkontrollen mit. „Eigentlich sind es Rundum-Kontrollen“, so Knott. Wie lange die verstärkte Polizeipräsenz im Tal aufrechterhalten wird, ist dagegen offen. Den ein oder anderen Geschäftsinhaber wird das ruhiger schlafen lassen.

SOCIAL MEDIA SEITEN

Anzeige
Aktuelles Allgemein

Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus