Vier junge Männer sitzen in U-Haft
Schlag gegen Tegernseer Drogenring

von Nadja Weber

Die Drogengeschäfte von drei jungen Männern aus dem Tal haben nun ein Ende. Nach monatelangen Ermittlungen von Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei haben die Beamten die mutmaßlichen Täter vergangene Woche gefasst. Die Dealer versorgten den Landkreis wohl mit Ecstasy, LSD und Crystal Meth.

Crystal Meth ist eine der weitverbreitetsten Drogen weltweit. Sie ist auch in Holzkirchen angekommen - neben vielen anderen illegalen Substanzen. Bild: wikipedia.org
Crystal Meth gilt als eine der am weitesten verbreiteten Drogen weltweit. / Bild: wikipedia.org

Seit Ende 2014 haben die Kriminalpolizei Miesbach und die Staatsanwaltschaft München versucht, den Tätern die Verbrechen nachzuweisen. Zielpersonen waren drei junge Männer aus dem Tal im Alter von 21, 23 und 28 Jahren. Das Trio stand im Verdacht, bandenmäßig und in großen Mengen mit Rauschgift gehandelt zu haben.

Festnahme bei Drogenfahrt

Am vergangenen Mittwoch schlugen die Drogenfahnder dann zu. In Zusammenarbeit mit Kollegen aus verschiedenen Dienststellen wurden die mutmaßlichen Täter in Holzkirchen festgenommen. Sie waren laut Angaben der Polizei gerade dabei, weitere Drogen zu beschaffen. Diese wollten die Dealer offenbar innerhalb des Landkreises Miesbach weiterverkaufen.

Bei der Festnahme der vermeintlichen Dealer konnten die Beamten neben Marihuana auch größere Mengen an Ecstasy-Pillen, LSD, Kokain und Crystal Meth sicherstellen. Diese Dorgen verursachen eine starke Abhängigkeit und haben schwerwiegende Auswirkungen auf den körperlichen Zustand. Wegen dringendem Tatverdacht erließ ein Ermittlungsrichter Haftbefehle gegen die drei türkischen Staatsangehörigen.

Hintermann in München gefasst

Einen Tag später haben die Ermittler auch den mutmaßlichen Hintermann im Raum München festnehmen können. Auch hier führten die Durchsuchungen zum Fund und zur Sicherstellung von zahlreichen Drogen.

Die Staatsanwaltschaft München erließ auch gegen den 24-jährigen Deutschen einen Haftbefehl. Alle vier sitzen seitdem in verschiedenen Justizvollzugsanstalten im Raum Südbayern in Untersuchungshaft.

Die Ermittlungen der Kripo Miesbach in diesem Fall dauern noch an. Um den Tatverdacht bestätigen zu können, versucht die Polizei jetzt, die Beziehungen der Drogenhändler nachzuvollziehen.


Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus