Schweizer mit zehn Kilo Marihuana unterwegs

von Simon Haslauer

Gestern kontrollierten Fahnder der Polizei München einen BMW-Fahrer an der Rastanlage Holzkirchen. Ganze zehn Kilogramm Marihuana wurden bei dem Schweizer gefunden. Doch das war noch nicht alles.

Bei der Rastanalge Holzkirchen an der A8 wurden am Mittwoch zehn Kilo Marihuana sichergestellt. / Quelle: Beispielbild

Gestern gegen 10.15 Uhr zog eine Streife des Polizeipräsidiums München an der Rastanlage Holzkirchen Süd ein Auto aus dem Verkehr. Bei der anschließenden Fahrzeugkontrolle stießen die Beamten auf einige eingeschweißte Beutel im Kofferraum. Der Inhalt? Etwa zehn Kilogramm Marihuana.

Im Auto befand sich ein 50-jähriger Schweizer und eine 36-jährige Litauerin. Bei der weiteren Durchsuchung entdeckten die Beamten außerdem zwei Einhandmesser. Die Drogen und die Messer zog die Polizei sofort ein. Die beiden Insassen wurden vorerst festgenommen.

Anzeige

Kripo und Staatsanwaltschaft ermitteln

Laut Polizeiinformationen wurde gegen den 50-Jährigen ein Haftantrag gestellt. Er sei heute einem Ermittlungsrichter vorgeführt worden. Dabei wurde ein Untersuchungshaftbefehl erlassen. Die 36-jährige Beifahrerin wurde nach den polizeilichen Maßnahmen entlassen, so das Polizeipräsidium Oberbayern Süd.

Gegen beide Insassen wird wegen des Verdachts eines Verbrechens nach dem Betäubungsmittelgesetz ermittelt. Die Bearbeitung übernimmt dabei die Kriminalpolizei Miesbach unter Sachleitung der Staatsanwaltschaft München II. Zur Ermittlung des genauen THC-Gehaltes wird seitens des Landeskriminalamtes ein Wirkstoffgutachten durchgeführt.

SOCIAL MEDIA SEITEN

Anzeige
Aktuelles Polizeimeldung

Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus