Tegernseerstimme
Banner Podcast Tal Stimmen
690

7-Tage-Inzidenz im Landkreis Miesbach

Corona-Newsticker für den Landkreis Miesbach
Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr
Anzeige | Hier können Sie werben

Rottacher Premiere steigt am Sonntag

Winter-Seefest findet sicher statt

Von Robin Schenkewitz

Dritte Ergänzung vom 07. Februaur / 08:54 Uhr
Am kommenden Sontag soll im Rottacher Kurpark das erste Winter-Seefest am Tegernsee stattfinden. Und die gute Nachricht schon mal vorweg: Das Seefest findet sicher statt.
Das versichert Claudia Maier von der TI Rottach-Egern.

Geplant sind zahlreiche Attraktionen für Groß und Klein. Und auch der Eisplatz wird bei der derzeitigen Wetterlage wohl zur Verfügung stehen.

Anzeige | Hier können Sie werben

Den Hoffentlich zahlreichen Besuchern soll einiges geboten werden, damit das erste Winterseefest auch zu einem großen Erfolg wird.Los geht’s für die Besucher dabei schon um 14 Uhr. Dann öffnen bereits die Buden im Kurpark ihre Tore und bieten den Gästen verschiedene Winterschmankerl an. Ab 15 Uhr geht dann das richtige Programm los und es folgt der erste Auftritt der Münchener Reggae-Band:“Bürgermeista & Gemeinderäte”

Eisplatz wird sehr gut angenommen

Gleichzeitig starten auch die zahlreichen Attraktionen. Geplant sind Basteln und Schminken für die Kinder und auch ein eigens engagierter Eisclown wird da sein und die Kleinen mit seinen Künsten beeindrucken.

Am frühen Nachmittag können die Kinder dann ihrer Kreativität beim Schneemannbauen freien Lauf lassen. Die Schönsten werden später prämiert. Während sich die Eiskünstler im Bau von Schneefiguren versuchen, entsteht ein weiteres Kunstwerk: Der Eisschnitzer Christian Staber fertigt tagsüber seine Skulptur, die am Abend durch ein Lichtspiel in Szene gesetzt werden soll.

Und auch der Eisplatz wird am Wochenende wieder im Einsatz sein, wie Claudia Maier von der TI erklärt. Sie habe heute erst noch mit dem Bauhof geredet. „Er wird zurzeit sehr gut angenommen und wir sind zuversichtlich, dass er auch bis Sonntag hält“ so Maier.

Gaudi Biathlon das Highlight

Das Highlight wird allerdings der Gaudi Biathlon werden, an dem Jung und Alt sich mit Schneeschuhen bewaffnet auf einem angelegten Parcours messen werden. Geschossen wird dabei mit Lasergewehren.

Die besten werden am Abend dann vom Ersten Bürgermeister Franz Hafner persönlich prämiert. Was die Preise genau sein werden, das wollte Maier jedoch noch nicht verraten. „Das soll eine Überraschung sein“, so Maier.

Der krönende Abschluss wird dann um 19 Uhr ein großes Brillantfeuerwerk sein. Den genauen Zeitablauf des Winter-Seefestes haben wir unten noch einmal für sie bereitgestellt:

Das Programm des Winter-Seefestes

Zweite Ergänzung vom 10. Januar / 18:47 Uhr
Wenn am 10. Februar das Rottacher Winter-Seefest Premiere feiert, versuchen die ausrichtende Tourist Information auch neue Weg zu gehen: Ein Höhepunkt ist dabei der Auftritt der bayerischen Reggae-Band “Bürgermeista und die Gemeinderäte”.

Allerdings haben die Rottacher Gemeinderäte wie auch die Tal-Bürgermeister nichts mit der Band zu tun, wie Angelika Drexler, die Leiterin der TI erklärt. “Ich hab die Band, die aus der Nähe von München ist, direkt kontaktiert. Und die hatten Lust auf den Auftritt. Einer ihrer bekanntesten Songs ist Locka macha.”

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wer die Band sehen möchte, und sich auch sonst das erste Winter-Seefest seiner Art nicht entgehen lassen will, sollte am 10. Februar Nachmittags an die Rottacher Seepromenade in den Kurpark kommen. Bereits um 14 Uhr geht es los. Mit dabei ist nicht nur Roland Bürger mit seinen Musikern. Etwas später wird auf Schneeschuhen ein Gaudi-Biathlon veranstaltet. Und der soll auch stattfinden, wenn kein Schnee fallen sollte.

Am frühen Nachmittag können die Kinder ihrer Kreativität beim Schneemannbauen freien Lauf lassen. Die Schönsten werden später prämiert. Während sich die Eiskünstler im Bau von Schneefiguren versuchen, entsteht ein weiteres Kunstwerk: Der Eisschnitzer Christian Staber fertigt tagsüber seine Skulptur, die am Abend durch ein Lichtspiel in Szene gesetzt werden soll. Um 19 Uhr wird dann das erste Winter-Seefest mit einem Brillantfeuerwerk beendet.

Ergänzung vom 30. November / 15:03 Uhr
Nicht-öffentlich hat der Rottacher Tourismus-Ausschuss in dieser Woche das umstrittene Winter-Seefest verabschiedet. Wie vor eine Woche berichtet, hatte es an dem Termin und der Veranstaltung in der letzten Gemeinderatssitzung einiges an Kritik gehagelt.

Doch das konnte den Ausschuss nicht umstimmen. In Abstimmung mit der Rottacher Werbegemeinschaft fiel die Entscheidung am Ende scheinbar einstimmig aus.

10. Februar ist fix

Zunächst solle das Seefest als Testlauf abgehalten werden, das sagte Franz Hafner heute zum Merkur. Der Rottacher Bürgermeister freut sich über den “Merkpunkt” am 10. Februar. Eine Zeit, in der sich viele Urlauber am Tegernsee aufhalten würden. “Das ist das Wochenende, an dem nach der Weihnachtszeit die mit Abstand meisten Leute da sind.”

Scheinbar wurde der Termin auch im Rahmen der Ausschuss-Sitzung kontrovers diskutiert. Bereits in der Gemeinderatssitzung hatte es Gegenwind gegeben. So sagte beispielsweise Christian Köck von der CSU:

Bisher habe ich immer gedacht, der Ausschuss hätte ein ernsthaftes Bestreben in dieser Jahreszeit mal was neues zu machen. Aber ein Seefest am Faschingssonntag ist absolut unpassend.

Für Hafner eine unverständliche Kritik. Der Bürgermeister ist ganz begeistert von der “riesigen Idee”. Die Gäste und Einheimischen soll vor allem vom Programm überzeugt werden: Bewirtung und Programm im Kurpark, Live-Musik, Attraktionen für Kinder, kleiner Biathlon-Wettbwerb und zum Abschlußss gegen 19 Uhr ein Feuerwerk.

Ursprünglicher Artikel vom 22. November:
Was sich zunächst einmal komisch anhört, könnte für nächstes Jahr bereits beschlossene Sache sein. Wie jetzt bekannt wurde, überlegt die Gemeinde Rottach-Egern am 10. Februar – und somit am Faschingssonntag – ein zusätzliches “Winter-Seefest” zu veranstalten.

Doch dagegen regt sich bereits Widerstand. „Für mich hat das an dem Tag nichts zu suchen,“ sagt CSU-Gemeinderat Christian Köck.

Werden im nächsten Jahr beim Seefest einige Leute in Verkleidung auftauchen?

Eigentlich wollte Bürgermeister Franz Hafner nur die Termine für die verkaufsoffenen Sonntage im nächsten Jahr festlegen lassen. Doch dabei musste Hafner erklären, warum denn ausgerechnet am 10. Februar einer der vier verkaufsoffenen Tage stattfinden muss.

Bürokratie treibt seltsame Blüten

Diese können nämlich, zum großen Verdruss des Rottacher Bürgermeisters, nur in Verbindung mit besonderen Veranstaltungen genehmigt werden, so ein sich etwas empörender Hafner:

Die Regierung wollte doch tatsächlich von uns wissen wie viele Besucher beispielsweise auf den Rosstag kommen. Als ob das irgendjemand zählen würde. Ich muss schon sagen, der Bürokratismus in unserem Land treibt manchmal seltsame Blüten.

Dementsprechend nannte er in seiner Auflistung unter den von der Werbegemeinschaft Rottach-Egern vorgeschlagenen Sonntage auch immer die dazugehörige Veranstaltung. Am 2. Juni das Mountainbike Festival, am 25. August der Rosstag, am 15. September „Home and Garden“ und eben am 10. Februar ein zusätzliches Seefest.

Dieser Termin sei jedoch nicht auf die Werbegemeinschaft zurückzuführen, sondern ist auf Vorschlag eines Arbeitskreises des nicht-öffentliche tagendenden Tourismusausschusses ins Auge gefasst worden. Ein Bruch mit der bisherigen Tradition. Einerseits waren die Seefeste bisher immer unter Woche, andererseits konnte sich bisher wohl niemand vorstellen, verkleidet auf einem Seefest zu erscheinen.

“Absolut unpassend”

Eine Tatsache, gegen die Christian Köck (CSU) dann auch regelrecht Sturm lief: „Für mich hat das am Faschingssonntag nichts zu suchen. Ich möchte keinen maskiert sehen, wenn ein Seefest abgehalten wird.“ Und Köck wetterte weiter:

Bisher habe ich immer gedacht, der Ausschuss hätte ein ernsthaftes Bestreben in dieser Jahreszeit mal was neues zu machen. Aber ein Seefest am Faschingssonntag ist absolut unpassend.

Ganz offensichtlich hatten Bürgermeister Franz Hafner und die Mitglieder des Tourismusausschusses jedoch nicht mit solcher Kritik gerechnet. „Also der Einzelhandel hat uns jedenfalls zu verstehen gegeben, dass er das für ein gute Idee hält“, erklärte Gabriele Schultes-Jaskolla (FWG).

Dies konnte auch Walter von Wirth von der Werbegemeinschaft Rottach-Egern bestätigen: “Wir halten das in jedem Fall für eine gute Idee und würden an dem Sonntag auch mit Sicherheit unsere Läden für die Kunden öffnen.”

Bis jetzt ist der Termin allerdings noch nicht in trockenen Tüchern. Der endgültige Beschluss dazu muss vom Tourismusausschuss bestätigt werden. Ob dieser nach den Aussagen Köcks seine Meinung noch einmal überdenken wird, ist derzeit offen.


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt

Anzeige | Hier können Sie werben

Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme