Im Zug Richtung Tegernsee:
Sexuelle Belästigung nach Wiesnbesuch

von Simon Haslauer

Ein betrunkener Wiesnbesucher aus dem Landkreis hat in einem BRB-Zug eine junge Frau aus Holzkirchen sexuell belästigt. Am Holzkirchner Bahnhof konnten Beamte der Bundespolizei der 19-Jährige schließlich helfen.

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag kam es in der BRB in Richtung Tegernsee zu einer Belästigung. Ein 46-jähriger Wiesnbesucher aus dem Landkreis Miesbach habe dabei eine 19-Jährige aus Holzkirchen sexuell belästigt. Laut Polizeiinformationen habe der 46-Jährige die junge Frau ungewollt gestreichelt und währenddessen sein Glied massiert.

Gegen 01.00 Uhr in der Nacht kam der Zug schließlich am Bahnhof Holzkirchen an. Dort wendete sich die 19-Jährige einigen Bundespolizisten zu, die bereits aufgrund einer vorherigen Streiterei vor Ort war. Sie schilderte den Beamten, dass der Mann sie an Haaren und am Oberarm gestreichelt habe und sich währenddessen den Penis massierte. Die Polizei berichtet weiter, dass die Beamten daraufhin den Mann ausfindig machten und seine Personalien aufnahmen. Auch ein Alko-Test wurde durchgeführt: Der Mann hatte 1,4 Promille.

Anzeige

Weiter veranlassten die Polizisten eine Auswertung der Videoaufzeichnungen im Zug und leiteten ein Strafverfahren wegen sexueller Belästigung ein.

SOCIAL MEDIA SEITEN

Aktuelles Allgemein

Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus