Silvesterparty an Wiesseer Seepromenade: JU will nicht – Gemeinde sucht nach Alternative

Von Martin

Im Bad Wiesseer Veranstaltungskalender stand nach 2009 auch im vergangenen Jahr eine von der Bevölkerung gut angenommene Silvesterparty.

An der Seepromenade in Bad Wiessee am Pavillon feierten jeweils rund 200 Menschen ins neue Jahr hinein. Doch heuer könnte die Party ausfallen.

Der bisherigen Veranstalter, der Junge Union-Ortsverband Bad Wiessee, bekommt einfach nicht genügend Helfer zusammen. Die beiden Hauptorganisatoren sind verhindert. Ein Aufruf unter Freunden und Bekannten half nichts.„Zunächst hatten fünf Leute zugesagt – sind dann aber wieder abgesprungen“, sagt Daniel Samardzic, stellvertretender Ortsvorsitzender der JU.

Im vergangenen Jahr gab es auch eine Schneebar neben dem Pavillon

Die JU hatte in den beiden vergangen Jahren den Pavillon an der Seepromenade zu einer Bar umfunktioniert, direkt daran angrenzend eine „Schneebar“ errichtet, dekoriert, ein paar Stehtische und Lichtstrahler aufgestellt und begleitende Musik über eine Anlage gespielt. Selbst für kleine Snacks war gesorgt.

„Der Aufwand war im Großen und Ganzen überschaubar. Die Getränke, wie Glühwein und Sekt haben wir über einem ortansässigen Getränkehändler bekommen. Bei der Errichtung der Schneebar wurde uns zum Glück geholfen. Ansonsten hatten wir über den Abend verteilt „nur“ sechs Personen im Einsatz“, sagt Samardzic.

„Es wäre sehr schade, wenn die Silvesterfeier am See ausfallen würde. Die Gemeinde Bad Wiessee will unbedingt, dass auch dieses Jahr zum Jahreswechsel wieder an der Seepromenade etwas stattfindet“, sagt Rathaus Geschäftsführer Michael Herrmann, der noch auf der Suche nach einem potentiellen Veranstalter ist.

„Am besten wäre es, wenn sich Junge Leute oder Vereine aus dem Ort melden würden. Gerne auch kurzfristig“, so Herrmann.


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt


Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme