Ski weg: Australierin verpasst Olympia-Quali

von Peter Posztos

Ein vermeintlich kleiner Diebstahl hatte für eine 24-jährige Australierin große Folgen. Bei einem FIS-Skirennen am Sonnenbichl in Bad Wiessee wurden der Fahrerin der australischen Ski-Nationalmannschaft gestern ihre Ski gestohlen.

Die Damenmannschaft von Down Under nutzte das Rennen zur internen Qualifikation für die anstehende Olympiade in Sotschi. Daraus wurde für die junge Frau nichts mehr.

Wenig Glück bei der Zieleinfahrt hatte eine 24-Jährige der australischen Ski-Nationalmannschaft. Quelle: Foto Datzer
Wenig Glück bei der Zieleinfahrt hatte eine 24-Jährige der australischen Ski-Nationalmannschaft. Quelle: Foto Datzer

Nach dem ersten Durchgang lag die 24-Jährige aus Sydney auf einem der vorderen Plätze, der auch zur Qualifikation bei den Winterspielen gereicht hätte. Zwischen dem ersten und zweiten Durchgang stellte sie ihre Ski vor dem Gasthaus Sonnenbichl ab. Um 11:40 Uhr, kurz vorm Start zum zweiten Durchgang, stellte sie allerdings fest, dass ihre Ski entwendet worden waren.

Anzeige

An den Start konnte sie nur mit ihren Ersatzski gehen, stürzte und verpasste dadurch ihre Qualifikation. Ob es die Aufregung oder der erzwungene Wechsel der Ski war, der ihr den Start in Sotchi vermieste, bleibt allerdings unklar.

Bei den entwendeten Ski handelte es sich um rotweiße Atomic Slalomski, 1,58 cm lang mit schwarzgelber Bindung. Der Neuwert beträgt etwa 800 Euro. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Bad Wiessee unter 08022/98780 zu melden.

SOCIAL MEDIA SEITEN

Anzeige
Aktuelles Allgemein

Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus