Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr

Sudelfeld bleibt nach Lawinenabgang geschlossen

Traumtag für Wintersportler

Der heftige Wintereinbruch im Landkreis machte auch den Liftbetreibern zu schaffen. Viele Skigebiete mussten schließen. Heute ist dafür wieder Traumwetter für alle Sportler. Nur am Sudelfeld geht weiterhin nichts.

Traumtag für alle Wintersportler auch im Skigebiet Spitzingsee/ Sutten / Foto: Klaus Wiendl

Heute ist ein Traumtag für alle Wintersportler. Nach dem Schneechaos der vergangenen Woche zieht es Touristen und Einheimische heute förmliche auf die Loipen und Pisten.

Das Skigebiet Spitzingsee/Sutten ist präpariert und bereit für den Ansturm. Nur der Nachtlauf muss hier noch ausfallen. Anders sieht es am Sudelfeld aus. Dort ist gestern Abend erneut eine Lawine abgegangen. Seit gestern kann man deshalb nicht mehr bis zum Skigebiet fahren. Die B307 aus Bayrischzell ist gesperrt.

Traumhaft sind aktuell aber mit Sicherheit alle Loipen im Tal zu befahren. In Kreuth tummeln sich heute zahlreiche Läufer bei Sonnenschein und angenehmen Temperaturen.

Loipenparadies in Kreuth / Foto: Nina Häußinger

Ursprünglicher Artikel vom 15. Januar 2019 mit der Überschrift: „Skigebiete nehmen Betrieb wieder auf“


„Das war eine harte Woche“, gibt Peter Lorenz, Sprecher der Alpen Plus Gebiete, zu. Der heftige Wintereinbruch machte nicht nur den Behörden im Landkreis Miesbach zu schaffen, sondern auch in den Skigebieten ging zeitweise gar nichts mehr. „Ich möchte mich an dieser Stelle ganz herzlich bei unseren Mitarbeitern bedanken, die die letzten acht Tage unter schwierigsten Bedingungen Dächer freigeschaufelt, Lifttrassen freigeräumt, Lawinen gesprengt und umgeknickte Bäume beseitigt haben.“

Baum stürzt auf Liftseil

Im Skiparadies Sudelfeld und im Skigebiet Spitzingsee-Tegernsee mussten in den vergangenen Tagen mehrfach die Zufahrtsstraßen wegen kontrollierten Lawinensprengungen komplett gesperrt werden. Alle Gebiete hatten immer wieder mit der Gefahr von umknickenden Bäumen durch die hohe Schneelast zu kämpfen. Im Skigebiet Brauneck stürzte sogar ein Baum auf das Seil des Finstermünzsesselliftes. Auch die Wallbergbahn in Rottach musste den Betrieb wegen der Schneelast und teils wegen Starkwind in der vergangenen Woche mehrfach einstellen. Lorenz betont:

In unseren Gebieten sieht es aus wie in einem Wintermärchen, aber die Sicherheit unserer Gäste steht für uns an erster Stelle.

Deshalb habe man trotz des zum Teil herrlichen Pulverschnees die Anlagen in den Alpen Plus Gebieten teils über mehrere Tage schließen müssen. Unter anderem auch, weil die Einsatzkräfte von Berg- und Skiwacht, die sonst in den Gebieten unterwegs sind, zeitweise anderweitig eingebunden waren. Da sich die Wetterlage nun aber langsam wieder beruhigt, zeigt sich Lorenz optimistisch: „Wir freuen uns, ab Morgen für unsere Gäste wieder einen Großteil der Anlagen öffnen zu können.“ Ab Mittwoch soll es am Sudelfeld, Spitzingsee und Brauneck wieder weitgehend normal laufen. Die Schneehöhen am Berg betragen derzeit gut drei Meter und sogar das Wetter soll die kommenden Tage sonnig werden

Wallberg-Rodelbahn weiterhin gesperrt

Einzig am Sudelfeld kann es Morgen nochmal zu einer kurzfristigen Sperrung der Zufahrtsstraße kommen, weil gegebenenfalls erneut eine kontrollierte Lawinensprengung durchgeführt werden muss. Aktuelle Infos findet ihr ab heute Abend oder spätestens Morgen früh auf der Webseite. Die Rodelbahn am Wallberg ist wegen Lawinengefahr im oberen Bereich nach wie vor gesperrt. Sobald diese aufgehoben ist, kann die Bahn präpariert und dann ebenfalls zeitnah geöffnet werden.


Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Anzeige | Hier können Sie werben
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme