Für Nachwuchsathleten aus dem Tegernsee Tal
Skivereine setzen auf neues Konzept

von Simon Haslauer

Die Verantwortlichen der Skivereine im Tal haben große Vorbilder wie Viktoria Rebensburg oder Toni Tremmel. Mit ihrem neuen Konzept für Nachwuchsathleten sind sie sich sicher, dass man bald mehr Sportler aus dem Tegernseer Tal auf den Weltranglisten finden wird.

Die Kinder sind auf jeden Fall begeistert.

Der Förderverein Schneesport Tegernseer Tal hätte sich um den Jahreswechsel über etwas mehr Schnee gefreut. Mit einigen wenigen kalten Tagen und etwas Arbeit hat man schlussendlich aber doch noch eine renntaugliche Piste herrichten können.

Damit hatte man die perfekte Chance, das neue Nachwuchskonzept für junge Skifahrer im Tal zu testen. Seit Ende des Winters 2019 haben sich die fünf Tegernseer Skivereine in der Nachwuchsarbeit nämlich zusammengeschlossen. Neue Strukturen wurden mit dem Ziel geschaffen, um das Potenzial der einzelnen Skivereine gezielt zu nutzen und die Weichen für eine moderne und erfolgreiche Jugendarbeit zu stellen.

Wie sieht das neue Konzept aus?

Um dies zu erreichen wurde ab der U10 Altersklasse der sportliche Betrieb zu einem Zentralteam zusammengefasst. Dieses “Zentralteam Tegernseer Tal” besteht aus über 20 Vereinstrainern und einem hauptamtlichen “Trainer alpin”. Mit diesem Team erhoffen sich die Vereine den Kindern ein qualitativ hochwertiges Training mit fachlich geschulten Trainern zu ermöglichen. Der Verein wünscht sich eine sportliche Entwicklung auf höchstem Niveau und eine engere Bindung zu den Skivereinen.

“Wir sind der festen Überzeugung, dass durch die erheblichen Anstrengungen aller Beteiligten ein nachhaltiges Konzept auf den Weg gebracht wurde, welches auf Dauer erwarten lässt, dass talansässige Skirennsportler sich in der Weltspitze wieder finden werden.”, heißt es in einer Pressemitteilung des Vereins.


Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus