So viel Geld hat Tegernsee übrig

von Nicole Kleim

Einige große Investitionen stehen in diesem Jahr in Tegernsee an. Da hilft es der Stadt, genug Rücklagen angehäuft zu haben. Vergangenen Dienstag wurde die Finanzlage öffentlich diskutiert.

Tegernsee plant einige Investitionen - die Finanzen stehen nicht schlecht
Tegernsee plant einige Investitionen – die Finanzen stehen nicht schlecht.

Trotz Mehrausgaben in Höhe von 2,6 Millionen Euro blicken die Verantwortlichen im Tegernseer Rathaus auf ein erfreuliches Jahr 2015 zurück. Die Mehrausgaben sind entstanden durch höhere Personalausgaben aufgrund neuer Planstellen in der Mittagsbetreuung, zum anderen durch die aufgewandten finanziellen Mittel in der Gebäude-Pflege.

Bei den Geschäftsausgaben waren es im Vergleich zum Vorjahr Mehrausgaben in Höhe von 100.000 Euro. Verursacht durch Bebauungspläne, beispielsweise für das Krankenhausgelände, und damit beauftragte Sachverständige.

Anzeige

Gewerbesteuereinnahmen gestiegen

Das Gewerbesteueraufkommen hat sich im Vergleich zum Vorjahr um 1,16 Millionen Euro erhöht. Während die Gewerbesteuereinnahmen 2014 noch bei 3,1 Millionen Euro lagen, waren es 2015 rund 4,2 Millionen. „Auch in diesem Jahr schaut`s gut aus“, so Kämmerer Jürgen Mienert. Der allgemeine wirtschaftliche Trend führe bundesweit zu höheren Steuereinnahmen, so Mienert. Diese Einnahmen seien in Anbetracht der anstehenden Investitionen für das Feuerwehrhaus auch dringend nötig, erklärt er.

Auch bei der Grundsteuer verzeichnete die Stadt 30.000 Euro an Mehreinnahmen im Vergleich zum Vorjahr. Am Ende kamen so 781.000 Euro zusammen. Der Grund waren eine Reihe von Neubewertungen einiger Grundstücke. Durch die Anhebung der Hebesätze seit 1. Januar 2016 sind in diesem Jahr voraussichtlich zusätzlich 80.000 Euro an Mehreinnahmen zu erwarten.

Positives Rechnungsergebnis

Der Vermögens- und Verwaltungshaushalt schließt mit einem Überschuss von insgesamt 1,5 Millionen Euro ab und hat ein Gesamtvolumen von 17,38 Millionen Euro. Im Vermögenshaushalt sind Investitionen in Höhe von 2,8 Millionen Euro geplant. Da einige Projekte nicht oder nur teilweise umgesetzt werden konnten, beschränken sich die Ausgaben in diesem Bereich auf 1,7 Millionen Euro.

Zu den größten Investitionen im Jahr 2015 gehörten die Sanierung der Riedersteinstraße und die Alpbachüberquerung. Die Brandschutz-Maßnahme im Schulhaus und die Hauptwasserleitung Unterwallberg wurden begonnen, aber nicht fertiggestellt. 174.000 Euro wurden außerdem für einen Ersatz-LKW inklusive Ladekran für den Bauhof ausgegeben. Für die Terrasse vom Bootsverleih Heinzelmann fielen Restkosten in Höhe von 197.000 Euro an.

Der Schuldenstand der Stadt Tegernsee lag zum 31. Dezember 2015 bei 6,9 Millionen Euro. Ein Kredit in Höhe von 1,13 Millionen wurde für den Erwerb des Anwesens in der Neureuthstraße aufgenommen.

SOCIAL MEDIA SEITEN

Anzeige
Aktuelles Allgemein

Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus