Rottacher Rosstag steigt nach einem Jahr Zwangspause

So wird das 50-Jährige nachgefeiert

Zwei Jahre mussten die Fans warten, dass es endlich wieder rauf geht auf den Kutschbock und in ganz Rottach das Klappern der unzähligen Pferdehufen zu hören ist. Doch nun ist bald wieder Rosstag!

Herausgeputzt und vor historische Wägen gespannt geht`s in Richtung Enterrottach / Quelle: Hansi Heckmair

Unter dem Motto „d´Fuhrleut kemman z´amm“ hatte einst Pferdeliebhaber Thomas Böck († Ende 2007) zu einem großen Fest geladen, in dessen Mittelpunkt Pferde, Kutschen, Chaisen, Landauer und die ganze Vielfalt alter Wägen mit den dazugehörigen altertümlichen Geschirren stehen sollten.

Nachdem das Wetter im letzten Jahr zu “greislig” war, wird das 50-jährige Jubiläum dieses Jahr nachgeholt. Erster Programmpunkt am Sonntag, den 25. August ist der Zug durch Rottach-Egern. Start ist um 12 Uhr am Seehotel Überfahrt. Von dort geht es dann über die Seestraße bis zur B307 und diese entlang schließlich ortsauswärts Richtung Enterrottach, wo sich der Vorführplatz befindet. Begleitet wird der Zug von den Moderatoren Bruno Six und Florian Maier, die die Gespanne und Reiter vorstellen und die historischen Wägen erklären.

Mehrere Musikkapellen aus dem In- und Ausland sowie ein Spielmannszug und diverse Trachtengruppen, wie beispielsweise die Rottacher Goaßlschnalzer, werden auch mit von der Partie sein. An der Rosskapelle in Ellmau angekommen darf natürlich der Segen der Geistlichkeit für Ross und Reiter nicht fehlen.

Der Segen für die Rösser

Auf der Festwiese in Enterrottach findet dann die eigentliche Gaudi statt. Nach der ungefähr zweistündigen Parade zeigen die Fahrer, was sie auf dem Kasten haben und das Schaufahren kann beginnen. Der Eintritt zur Festwiese kostet drei Euro und beinhaltet auch den Shuttlebus vom ehemaligen Postamt in Rottach-Egern bis zum Festgelände und zurück.

Ein Teil des Erlöses kommt der Bergwacht Tegernseer Tal zugute. Der Shuttleservice fährt am Rosstag von 11 bis 19 Uhr (bei Bedarf auch länger) nach Fahrplan im 30-Minuten-Takt.


Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme