Sommer-Sonn-Wende

von Ursula Weber

kalenderblatt johanifeuer breiter

Bestes Timing könnte man es nennen, wenn sich die Sonnenwende genau zwischen brütender Vorsommerhitze und feuchtkalten Wetterprognosen platziert. Und für die Nacht um das Johannifeuer hieß das: Vorne schwitzt man bei glühender Hitze und hinten kühlt man sich bei Temperaturen um 10 Grad gleich wieder ab.

Der Stimmung tat das jedoch wie in jedem Jahr keinen Abbruch. Vielerorts begrüßten am letzten Wochenende lodernde Johannifeiern den diesjährigen Sommer, wie hier zwischen Moosrain und Finsterwald. Na, dann hoffen wir mal, dass wettermäßig bald wieder eine neue Sommer-Sonn-Wende kommt und die warmen Temperaturen zurückkehren.

Das aktuelle Bild ist von Christoph Bertram aus Gmund.

Anzeige

SOCIAL MEDIA SEITEN

Anzeige
Aktuelles Allgemein

Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus