Nach starken Unwettern am Tegernsee:

Sommer wagt erneuten Anlauf

Von Simon Haslauer

Nach den Gewittern am Tegernsee wagt der Sommer am Wochenende noch einen Vorstoß in das Tal. Kommende Woche sind jedoch schon wieder teils starke Unwetter vorhergesagt. So wird das Wetter am Tegernsee.

Nach den Unwettern kommt am Wochenende der Sommer zurück. / Quelle: Kristin Kampe

Nachdem heute, am Freitag, nach einem gewittrigen Vorabend die Warmluftzufuhr vorübergehend unterbrochen wurde, nehme am Wochenende der Sommer noch mal einen kräftigen Anlauf, bevor im Laufe der nächsten Woche „allmählich gemäßigt temperierte und nicht mehr zu Unwettern neigende Luftmassen das Wetter bestimmen“, erklärt der Schaftlacher Wetterfrosch Hans Wildermuth.

Der Samstag werde daraufhin nahezu wolkenlos – „die Temperatur steigt auf Werte um 22 Grad an“, weiß Wildermuth. Schauer und Gewitter seien selbst in den Bergen nicht zu erwarten. Am Sonntag wird es schließlich deutlich wärmer bei anhaltend wolkenarmem Himmel. Dafür steige, so Wildermuth, abends die Gewitterneigung in den Bergen etwas an. Ein geeignetes Wetter für sportliche Veranstaltungen, besonders wenn sie Wassersport beinhalten – wie beispielsweise der Tegernsee Triathlon, verrät der Schaftlacher und erklärt:

Zu Beginn der neuen Woche stellt sich die Wetterlage langsam um. Während das Oberland bisher unter einer südwestlichen Strömung lag, wechselt die Hauptrichtung auf Nordwest, mit der gemäßigte, später auch kühle Luft zu uns gelangt.

25 Grad und Gewitter am Tegernsee

Am Montag liegen wir laut Wildermuth noch in heißer und zunehmend schwüler Luft, die Höchsttemperatur bewege sich tagsüber um 25 Grad herum. Der Schaftlacher weiß: „Am Abend, spätestens in der Nacht kommen teils heftige Gewitter mit den bekannten Begleiterscheinungen auf, welche an einer Kaltfront entstehen, die langsam aus Nordwesten zu den Alpen zieht.“ Aber auch tagsüber sei es möglich, dass sich in der schwülwarmen Luft einzelne Wärmegewitter bilden.

Am Dienstag drehe die Strömung schließlich langsam auf Nordwest. „Es wird zunächst noch sommerlich warm und sonnig bleiben, doch stammt die Luft nicht mehr aus dem Mittelmeergebiet, sondern vom Atlantik“, sagt Wildermuth. Damit sei erstmal Schluss mit heftigen Unwettern -einschließlich Hagel und Starkregen. Die Schauer, die im Laufe des Tages auftreten können, seien schwach und beschränken sich meist auf die Berge.

Weiter erklärt der Schaftlacher Wetterfrosch: „Im weiteren Verlauf der Woche liegen wir dann im Einflussbereich der atlantischen Luft, die bis ins Wochenende immer kühler wird.“ Die Höchsttemperatur bewege sich in einem angenehmen Bereich zwischen 20 und 25 Grad. Dazu kommentiert Wildermuth: „Wobei die niedrigeren Werte in Richtung Wochenende auftreten“. Dabei bleibe es unbeständig mit sonnigen Abschnitten, besonders zum Wochenende nehme die Niederschlagsneigung zu, ohne dass Unwetter zu befürchten seien. „Es könnte auch mal ein regnerischer Tag dabei sein, an dem die Temperatur deutlich unter 20 Grad bleibt“, bemerkt der Schaftlacher abschließend.


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt


Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme