Sonnenenergie: Vom Dach ins Portemonnaie

Der Tegernsee ist so warm wie nie, der Himmel könnte nicht blauer sein. Während Landwirte schon langsam den Regen herbeisehnen, jubeln Photovoltaik-Besitzer über die Hitze. Dank Dauersonne haben sie ihren besten Ertrag seit Jahren.

Hausbesitzer, die eine Photovoltaik-Anlage auf dem Dach haben, dürften sich über die Sonne der letzten Wochen gefreut haben. / Archivbild

Häuslebauer, die ihr Dach mit Photovoltaik ausgestattet haben, dürfen sich freuen: Die Sonne der letzten Wochen hat ihnen den besten Ertrag seit mindestens fünf Jahren eingebracht. Seit April ist der durchschnittliche Ertragswert koninuierlich hoch. Wie viel Sonnenstrahlung auf den Dächern ankommt, interessiert Biologen und Ingenieure genauso wie Nutzer von Photovoltaik- oder Solarstromanlagen.

Der Deutsche Wetterdienst hat diese Globalstrahlung für alle Punkte in Deutschland im Abstand von einem Kilometer ausgewertet. Anhand einer Strahlungskarte ist erkennbar, dass – im Vergleich zum langjährigen Mittelwert aus den Jahren 1981 bis 2010 – die solare Strahlung im Juli dieses Jahres insgesamt etwa 20 Kilowattstunden (kWh) pro Quadratmeter mehr für die Tegernseer Region einbrachte.

Je mehr Sonne, desto mehr Ertrag

Lag der durchschnittliche Mittelwert bisher bei 161 bis 165 Kilowattstunden pro Quadratmeter, so waren es im Juli 180 bis 185 Kilowattstunden. Zum Stand 31.12.2017 gab es in den vier Tal-Gemeinden Tegernsee, Rottach-Egern, Kreuth und Bad Wiessee insgesamt 363 PV-Anlagen mit einer installierten Leistung von insgesamt 4.338 kW. Diese produzierten 3.273.527 kWh Strom, so der technische Leiter des E-Werks Tegernsee, Frank Thinnes.

Gmund sei erst 2017 dazugekommen. Zum Vergleich: 2016 gab es in den Gemeinden Tegernsee, Rottach-Egern, Kreuth und Bad Wiessee insgesamt 197 PV-Anlagen mit einer installierten Leistung von insgesamt 2.105 kW. Diese produzierten 1.428.307 kWh Strom. Im Zeitraum vom 1. Mai bis 31. Juli dieses Jahres erzeugten die zwei PV-Referenzanlagen 16.047 kWh Strom Ein Jahr zuvor waren es 15.934 kWh.

Was zeigt, dass mithilfe der Sonne viel Energie gewonnen werden kann. Hier eine Übersicht der Stromertragsdaten der gemeldeten Anlagen aus der Region Miesbach, Rosenheim und Traunstein (Quelle: www.pv-ertraege.de):

Anzeige | | Hier können Sie werben

Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Nettiquette

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme