Wiesseer Kandi“daten” Wähler

Speed-Dating als Wahlkampfmethode?

Speed-Dating im Wiesseer Gemeinderat? Kühn macht’s möglich. Schon bald bekommen interessierte Bürger die Chance, sich ein Bild von Bürgermeister- und Gemeinderatskandidaten zu machen. Und das auf eine unkonventionelle, aber wohl vielversprechende Weise.

Die drei Wiesseer Bürgermeister Kandidaten Robert Kühn (SPD), Johannes von Miller (Grüne) und Florian Sareiter (CSU) – wer kann beim Speed-Dating überzeugen?

Politiker beim Daten kennenlernen. Was sich für manch einen wie ein Alptraum anhört, hat Robert Kühn (SPD) zu einer innovativen Idee verarbeitet. Er selbst zeigt sich jedoch bescheiden: “Ich bin nur der Ideengeber, durchgesetzt wird es gemeinsam”, erklärt Kühn. Vorrangig möchte man damit zeigen, dass man auch in der Gemeinde Bad Wiessee zusammen an einem Strick ziehen kann.

Speed-Dating oder Speed-Debating?

Die Idee, die hinter der Veranstaltung steckt, ist eine recht simple. Man möchte ein Format finden, in dem sich alle Bürgermeister – sowie Gemeinderatskandidaten auf neutralem Boden vorstellen können. Bürgerinnen und Bürger sollen also die Chance bekommen, sich persönlich ein Bild von den Kandidaten zu machen.

Schon 70 Personen aus allen Parteien haben sich laut Kühn dafür zur Verfügung gestellt. In Gruppen von zwei bis drei Kandidaten pro Bistrotisch soll aktiv mit den Bürgern diskutiert werden. Nach drei Minuten wird durchgewechselt und man kann sich die Ansichten einer anderen Partei oder Gruppierung anhören und im konstruktiven Streitgespräch Positionen klären. Auch Kühns Kontrahenten um das Bürgermeisteramt Florian Sareiter (CSU) und Johannes von Miller (Grüne) werden natürlich mit ihren Parteikollegen vertreten sein.

Sareiter und von Miller sind dabei

Man kommt also für’s Speed-Dating und bleibt für’s Speed-Debating. Kühn konnte nun ein fixes Datum nennen. Am 1. März soll das Event stattfinden. Von 10 Uhr bis 12 Uhr könnte es im Wiesseer Hotel Gasthof zur Post heiß hergehen. Wer Interesse an Kommunalpolitik hat und sich nun an eine neue Idee herantraut, ist herzlich eingeladen. Eine Rose darf man jedoch nicht erwarten. 😉

 


 

Alle News & Infos zur Kommunalwahl auf einen Blick

Gemüsehändler, die frisches Obst nach Hause liefern, Restaurants, die Tagesgerichte durch offene Fenster verkaufen: Unternehmen im Oberland werden erfinderisch im Überlebenskampf gegen die Corona-Krise. Nur müssen die Menschen im Tegernseer Tal und darüberhinaus auch von diesem Erfindungsreichtum erfahren.

Um diese über den ganzen Landkreise verteilten Angebote übersichtlich zu bündeln, hat die TS eine Karte entwickelt: “das Tegernseer Tal schafft's” vernetzt kleine Unternehmer mit ihren Kunden. Wenn Sie, gegen einen Unkostenbeitrag, mit in der Karte und auf der Tegernseer Stimme aufgenommen werden möchten, melden Sie sich direkt bei uns.

Martina von Dall`Armi E-Mail martina@tegernseerstimme.de Tel 08022 / 509 21 20

Anzeige | | Hier können Sie werben

Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Nettiquette

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme