Freiwilliger Abstieg? Sportfreunde Gmund entscheiden über Zukunft der 2. Mannschaft

Von Martin

Die Fußballsaison 2010/2011 ist beendet. Bis August ruht der Ball auf den Plätzen im Tegernseer Tal

2009/2010 Kreisklassen-Fußball. Und nächste Saison B-Klasse. Die Enttäuschung der Fußballer der Ersten Mannschaft aus Gmund ist nach dem zweiten Abstieg in Folge riesig. „Bei einigen Spielern mangelte es über die ganze Saison an der richtigen Einstellung“, gibt Walter Lechner, Abteilungsleiter der Sportfreunde Gmund, als einen der Gründe für den sportlichen Niedergang an.

Ein Gmunder Sieg in den letzten beiden Spielen gegen Reichersbeuern (1:1) oder den direkten Konkurrenten Schliersee (0:4) hätte gereicht, um den Verbleib in der A-Klasse zu sichern.

Abwanderungsgedanken und weite Auswärtsfahrten

Jetzt hat Lechner nicht nur das Problem, dass einige Spieler wegen des erneuten Abstiegs „Abwanderungsgedanken“ hegen, sondern noch ein weiteres – womöglich ein viel Größeres: Auch die Reserve ist in der Saison 2011/2012 in der B-Klasse spielberechtigt.

Das Kuriose: Das Regelwerk lässt es zu, dass ein Verein mit zwei Mannschaften in einer Liga spielt, aber in zwei verschiedenen Gruppen. Das würde für eine der beiden Gmunder Teams regelmäßige Auswärtsfahrten nach Waldram, Weidach, Bad Heilbronn oder noch weiter bedeuten – was nicht nur einen Zeitfaktor für die Spieler, sondern auch einen Kostenfaktor für den Verein darstellt.

Freiwilliger Abstieg der Reserve in die C-Klasse?

Diesbezüglich wird es in Kürze eine Besprechung der Vereinsverantwortlichen mit den beiden Mannschaften geben. Noch weiß selbst Lechner nicht wie das doppelte B-Klassen-Problem zu lösen ist. „Wir werden alle Szenarien durchsprechen. Aber wie wir am Ende entscheiden werden, darüber habe ich mir noch keine Gedanken gemacht“, gibt Lechner zu.

In Betracht ziehen wollen die Sportfreunde Gmund auch einen freiwilligen Abstieg der Reserve in die C-Klasse. Die zweite Mannschaft aus Gmund hatte erst am letzten Spieltag durch einen 4:3-Heimsieg gegen Weyarn II den Abstieg in die unterste Liga verhindern können.

Saisonende auch in Tegernsee und Bad Wiessee

Der TV Tegernsee durfte sich in seiner Premierensaison in der C-Klasse über insgesamt vier Siege freuen. Regelmäßig 15 Spieler und mehr im Training sowie eine tolle Stimmung im Team. Nach langer Abstinenz vom Punktspielbetrieb freut man sich in Tegernseer schon auf die neue Saison, wo es dann noch ein paar mehr Erfolgserlebnisse werden sollen.

Ebenso freut man sich in Bad Wiessee auf die neue Spielzeit und ist froh, dass die B-Klassen-Runde endlich vorbei ist. Nur noch ein Sieg stand beim TSV nach der Winterpause zu Buche. Mit neuem Trainer und einigen Neuzugängen soll 2011/2012 dann mehr raus springen als der siebte Tabellenplatz. Dazu soll es in Bad Wiessee auch wieder eine Reservemannschaft geben, die zu Beginn der abgelaufenen Saison abgemeldet wurde.

Kreuth II steigt ab, Rottach II auf

Wie die zweite Mannschaft der SF Gmund hat es auch die Reserve des FC Real Kreuth am letzten Spieltag leider nicht mehr geschafft die A-Klasse zu halten. Eine 1:4-Niederlage gegen Reichersbeuern besiegelte den Abstieg in die B-Klasse.

Die Kreuther Erste landete in der Endabrechnung in der Kreisklasse auf dem zehnten Tabellenplatz. Eine Verbesserung um zwei Plätze im Vergleich zur Spielzeit 2009/2010.

Beim FC Rottach-Egern gibt es mehrere Gründe zum Feiern. Zum Einen hat die Reserve den direkten Wiederaufstieg in die B-Klasse geschafft. Nur zweimal über die gesamte Saison musste die zweite Mannschaft den Rasen als Verlierer verlassen – 14 mal erspielte sich Rottach II einen Sieg.

Zum Anderen sicherte die Erste den Klassenverbleib in der Kreisliga. Durch zwei Siege an den beiden letzten Spieltagen verbesserte sich die Mannschaft noch vom zehnten auf den achten Platz.


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt


Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme