DFB rüstet Gmunder Asylbewerber aus

von Nicole Kleim

Großes Engagement bei der Integration von Flüchtlingen haben die Sportfreunde Gmund-Dürnbach bewiesen. Damit die Asylbewerber an kalten Tagen auf dem Fußballplatz nicht frieren müssen, setzten sie sich beim DFB kurzerhand für Trainingsanzüge ein. Jetzt sind die Spieler gerüstet für die kalte Jahreszeit.

Neue Trainingsanzüge für die Asylbewerber beim SF Gmund.
Neue Trainingsanzüge für die Asylbewerber beim SF Gmund.

Die DFB-Stiftung Egidius Braun unterstützt mit ihrer Initiative „1:0 für ein Willkommen“ Vereine bei der Integration von Flüchtlingen und stellt ihnen finanzielle Mittel zur Verfügung. Eine Spende in Höhe von 500 Euro erhielten die Sportfreunde Gmund-Dürnbach jüngst als Anerkennung für ihre Arbeit.

Im Rahmen eines Freundschaftsspiels zwischen dem TSV Wolfratshausen und dem SF Gmund überreichte Spielgruppenleiter Anton Lechermann beiden Vereinen den Scheck. Derzeit spielen bei beiden Vereinen 28 Flüchtlinge. Durch die Initiative der Sportfreunde Gmund-Dürnbach e.V. besitzen bereits 17 von ihnen einen offiziellen Spielerpass. Zehn sind schon in einer der beiden Herrenmannschaften im Einsatz.

Anzeige

Gewärmt in die nächste Rund

Bisher seien die Asylsuchenden allerdings mit kurzen Trikots ausgestattet gewesen, so Holger Fritz. Gespendet hatte die Trainingskleidung die Firma des Trainers der ersten Mannschaft. Hajo Fritz vom Helferkreis Asyl, der sich maßgeblich dafür eingesetzt hatte, dass die Asylbewerber in den Vereinen unterkommen, organisierte die Fußballschuhe.

Doch als die kalte Jahreszeit im vergangenen Winter begann, stand für die Sportfreunde schnell fest, dass die kurzen Trikots nicht ausreichen und Trainingsanzüge benötigt werden. Also stellten sie kurzerhand bei der Stiftung einen entsprechenden Antrag. Mit der Prämie sind die Kosten für die Trainingsanzüge nur teilweise gedeckt, so dass die Asylsuchenden finanziell etwas dazu beisteuern müssen. Den Rest übernimmt der Gmunder Helferkreis Asyl.

SOCIAL MEDIA SEITEN

Anzeige
Allgemein

Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus