Tegernseerstimme

Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr
Anzeige | Hier können Sie werben
Anzeige | Hier können Sie werben

Bad Wiessee diskutiert über Stellungnahmen

Sporthotel erneut im Gemeinderat

Von Christopher Horn

Sporthotel Bad Wiessee

Im September 2013 wurde das Konzept für ein Sporthotel in der Hirschbergstraße in Bad Wiessee vorgestellt. Neben der Therme und dem Brennerpark dürfte das geplante Hotel das dritte Großprojekt werden, das in der nächsten Zeit Realität werden soll. Am kommenden Dienstag beschäftigt sich der Wiesseer Gemeinderat erneut mit dem Vorhaben.

Ehemaliges Kinderkrankenhaus

Nur eine Wiese und ein paar Bäume befinden sich derzeit auf dem 7.000 Quadratmeter großen Grundstück in der Hirschbergstraße. Wenig lässt darauf schließen, dass dort – in Nachbarschaft zur Wiesseer Seepromenade und dem Jodbad – früher ein Kinderkrankenhaus stand. Von 1950 bis 1972, so Bürgermeister Peter Höß im September, wurde es betrieben. Nach der Stilllegung 1972 musste es im Jahr 1984 schließlich auf Kosten der Gemeinde abgerissen werden.

Dass dort irgendwann einmal ein Hotel entstehen könnte, hatte man aber in der Gemeinde stets im Hinterkopf. Im September 2013 dann stellte der zuständige Architekt die konkreten Pläne für das Vier-Sterne-Sport-und-Seminarhotel vor. Demnach ist auf dem Areal ein Komplex mit etwas über 6.000 Quadratmeter Geschossfläche auf drei Stockwerken und einem Dachgeschoss geplant. Insgesamt 85 Zimmer mit rund 180 Betten sollen darin Platz finden. Die Idee der Eigentümer ist es, ein Ferienhotel für das „junge, sportorientierte Publikum zwischen 25 und 45 Jahren“ entstehen zu lassen.

Damit sich das Gebäude in die Landschaft einfügt, setzen die Planer auf Materialien aus Holz, Glas und Naturstein. Um die erforderliche Zahl an Stellplätzen zu erreichen, ist eine Tiefgarage mit 68 Parkplätzen angedacht. Die restlichen 40 Halteplätze entstehen oberirdisch.

Gemeinderat einstimmig dafür

Als der Wiesseer Gemeinderat im September die Pläne öffentlich diskutierte, war der überwiegende Teil der Stimmen positiv. „Das Gelände hat lange brachgelegen. Das erste Sporthotel im Tegernseer Tal wäre nun ein weiteres Zeichen für die in Bad Wiessee herrschende Aufbruchstimmung“, so Bad Wiessees Zweiter Bürgermeister Robert Huber. Einstimmig sprach man sich daraufhin für das Vorhaben aus.

Wenn das Gremium am kommenden Dienstag erneut tagt, wird man sich mit den Stellungnahmen der verschiedenen Behörden und der Bürger auseinandersetzen müssen. Falls alles soweit passen sollte, wird dann der endgültige Bebauungsplan verabschiedet. Läuft alles nach Plan, könnte der Bau des Sporthotels bereits in diesem Jahr beginnen.

Hier die Tagesordnungspunkte der nächsten Gemeinderatssitzung. Los geht es am 11. Februar um 17 Uhr im Wiesseer Rathaus:

1. Genehmigung der letzten Niederschrift

2. Änderung des Bebauungsplans Nr. 19 für das Grundstück Medical Park Bad Wiessee am Sonnenfeldweg im beschleunigten Verfahren

3. Änderung des Bebauungsplans Nr. 11 für das Grundstück FlNr. 229/12 an der Hirschbergstraße (ehemaliges Kinderkrankenhaus) zum Neubau eines Hotels
a) Behandlung der Stellungnahmen aus der Öffentlichkeitsbeteiligung sowie der Beteiligung der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange (§§ 3 Abs. 2 und 4 Abs. 2 BauGB)
b) Satzungsbeschluss

4. Verlängerung der Geltungsdauer der Veränderungssperre für das Gebiet des in Aufstellung befindlichen Bebauungsplan Nr. 58 am Rathausweg

5. Informationen des Bürgermeisters

Anzeige | | Hier können Sie werben


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt


Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme