Rumänische Betrüger am Tegernsee

Spuren am Glas überführen Täter

Von Steffen Greschner

Ende Oktober 2011 buchen zwei angeblich spanische Touristen einen Kurzaufenthalt in einem Hotel in Tegernsee. Bei der Buchung hinterlässt einer der beiden Personen seine Kreditkartendaten.

Als die beiden Männer Anfang November im Hotel ankommen verbringen sie eine Nacht, Frühstücken am nächsten Morgen und „entführen“ dann das hoteleigene iPad, um angeblich Fotos von der Gegend zu machen.

Danach verliert sich nicht nur die Spur des Tablets. Auch die beiden Männer verlassen, ohne zu bezahlen, das Gästehaus. Wie die Polizei dem Duo trotzdem auf die Schliche kam und ob der Hotelier seinen Schaden von 800 Euro zurückbekommt, kann man in der Original Polizeimeldung nachlesen.

Aktuelle Meldung der Inspektion Bad Wiessee


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt


Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme