Über vier Wochen lang

Straße zwischen Seeglas und Ostin gesperrt

Autofahrer müssen sich im kommenden Monat gedulden. Die vielbefahrene Straße zwischen Seeglas und Ostin Richtung Miesbach muss gesperrt werden. Wann und wie lange, erfahren Sie hier.

Die Straße zwischen Seeglas und Ostin muss gesperrt werden.

Das Staatliche Bauamt erneuert in den kommenden Wochen den Fahrbahnbelag auf der Staatsstraße 2076 zwischen Seeglas und Ostin auf einer Länge von rund 2,2 Kilometern. Ab 23. September beginnen unter halbseitiger Sperrung die Vorarbeiten wie Erd-, Entwässerungs- und Pflasterarbeiten. Der Verkehr wird durch eine Ampelschaltung geregelt.

Der Einbau der Asphaltschichten erfolgt dann ab dem 14. Oktober bis 25. Oktober. Hierfür muss die Strecke komplett gesperrt werden. Die Umleitung des Verkehrs zwischen Gmund und Hausham erfolgt ab Gmund-Seeglas über die B 307, B 318, B 472 Kreuzstraße, dann wieder auf der B 307 ab Miesbach bis Hausham und über die St 2076 ab Hausham und in umgekehrter Richtung.

Fertigstellung für Ende Oktober geplant

Laut Straßenbauamt wird die Umleitungsstrecke entsprechend beschildert. Anlieger im Baustellenbereich sollen rechtzeitig über die jeweiligen Zufahrtsmöglichkeiten benachrichtigt werden. Der Abschluss der Baumaßnahmen ist für Ende Oktober geplant.

Da die Arbeiten stark witterungsabhängig sind, und vor allem beim Einbau der Asphaltschichten trockenes Wetter notwendig ist, kann sich der Zeitplan gegebenenfalls verschieben. An Wochenenden sowie Feiertagen ist die Strecke allerdings frei befahrbar.


Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme