Grünen wollen Tegernseer Stadtrat aufmischen

“Talweit denken und lokal handeln”

Neue Bewegung in die triste Stadtpolitik bringen – das wollen die Grünen mit ihrer Wahlliste in Tegernsee erreichen. Wer von den Grünen bei der Kommunalwahl 2020 für den Tegernseer Stadtrat antritt, lesen Sie hier.

Unten: Dr. Torsten Franke, Marcus Staudacher, Tilmann Domzig, Barbara Staudacher, Dr. Stefan Strobl, Dr. Ursula Janssen, Leonhard Scheitzach. Oben: Petra Schmid, Dr. Carolin Kleinmayer, Petra Russold, Jutta Neumann, Katrin Trinkl. Nicht auf dem Bild: Carolin Katschenko und Anna Staudacher. / Quelle: Privat

Erstmals bringen alle fünf Talorte eine Grünen-Liste für die kommende Kommunalwahl 2020 auf den Weg. Ihr erklärtes Ziel ist es, talweit grüne Rätinnen und Räte zu stellen, um neben den bisherigen Mandaten in Gmund und Rottach-Egern auch in den Gemeinderäten von Bad Wiessee, Kreuth und Tegernsee die Weichen für eine zukunftsorientierte Kommunalpolitik zu stellen.

Das versuchen sie rein nach der Devise “talweit denken und lokal handeln” umzusetzen. Man setzt also auf Zusammenarbeit. Örtliche Anliegen sollen gemeinsam mit den weiteren Grünen Ortsgruppen abgestimmt werden. Für Tegernsee schickt die Partei insgesamt 14 Kandidaten ins Rennen:

  • Marcus Staudacher (Angestellter im öffentl. Dienst, Platz 1)
  • Dr. Carolin Kleinmayer (Zahnärztin, Platz 2)
  • Leonhard Scheitzach (Medienmanager, Platz 3)
  • Dr. Ursula Janssen (Ärztin, Platz 4)
  • Dr. Stefan Strobl (Projektmanager, Platz 5)
  • Barbara Staudacher (selbständige Restauratorin, Platz 6)
  • Tilmann Domzig (Industriedesigner, Platz 7)
  • Katrin Trinkl (Dipl. Sozialpädagogin, Platz 8)
  • Dr. Torsten Franke (Patentprüfer, Listenplatz 9)
  • Petra Russold (Luftfahrt-Angestellte, Platz 10)
  • Jutta Neumann (Redakteurin, Platz 11)
  • Carolin Katschenko (Bürokauffrau, Platz 12)
  • Petra Schmid (Industriekauffrau, Platz 13)
  • Anna Staudacher (Industriedesign-Studentin, Platz 14)

Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme