Gästeehrung künftig im Bräustüberl – Talweites Konzept in der Kritik

Von Steffen Greschner

Laut Georg Overs steht das Konzept für heuer.

Ergänzung vom 25. Mai / 16:57 Uhr
„Ich hab es auch nur aus der Presse erfahren. Aber das ist ganz sicher nicht das was wir uns für unsere Stammgäste erwarten.“

Peter Höß war, wie der komplette Wiesseer Gemeinderat, ein wenig ungehalten über die Entscheidung der TTT die Gästeehrung nun doch nicht auf einem Schiff sondern im Bräustüberl durchführen zu wollen.

Auch über die Form der Nicht-Kommunikation ärgerten sich einige Mitglieder. Vor allem aber der Platz an sich stieß den meisten sauer auf. Das Bräustüberl sei kein angemessener Ort für die Ehrung unserer Gäste, so Birgit Trinkl von der FWG. Trinkl machte klar, dass Sie mit dieser Entscheidung nicht einverstanden ist. Eine Überzeugung die nach kurzer Diskussion auch die anderen Gemeinderatsmitglieder so sahen. Einstimmig sprach man sich gegen das Konzept der TTT aus.

Deren Chef Georg Overs betonte nun gegenüber der Tegernseer Stimme, dass es den Gemeinden selbstverständlich vorbehalten bleibe, eigene Ehrungen zusätzlich vorzunehmen.

Wir haben entschieden, die Gästeehrungen wie geplant im Bräustüberl zu machen, da die Gäste (und auf die kommt es an) dies attraktiv finden. Im Laufe der Zeit werden wir uns sicher auch einmal andere Orte einfallen lassen.

Dies liegt im Entscheidungsrahmen der TTT.

Natürlich werden wir uns bezüglich der Gästeehrungen ab 2012 der Diskussion in den gemeindlichen Gremien stellen.

Ursprünglicher Artikel vom 04. Mai:
Auf einer Dämmerschifffahrt wollte die TTT ihre Stammgäste ab Juni diesen Jahres ehren. Zwar hatte noch im letzten Jahr der Chef der Tegernseer Tal Tourimus GmbH Georg Overs das Konzept unter anderem in Bad Wiessee vorgestellt. Doch organisatorisch sprach vieles dagegen.

So hat sich das Team um Petra Berger nun ein anderes Schmankerl einfallen lassen. Die Touristen aller Gemeinden, die am Tegernsee zehnmal und öfter zu Gast sind, sollen bei einem Empfang im Bräustüberl geehrt werden. Dort gibt es dann, zusammen mit Mitarbeitern der TTT, eine gemeinsame Brotzeit. Vielleicht auch einen Geschenkkorb. Und ab und zu auch mal warme Worte vom Tourismus-Chef persönlich.

Jede Woche wird er das zeitlich sicher nicht hinbekommen. Aber wie Overs gegenüber dem Merkur betont, möchte er die Ehrung gerne so oft es eben geht selbst übernehmen.

So ganz sicher ist das Ehrungskonzept aber noch nicht. Wie uns Petra Berger, Abteilungsleiterin für Gästebetreuung telefonisch mitgeteilt hat, haben die Gemeinden dem Konzept noch nicht zugestimmt. Und da man diese, als entscheidende Gesellschafter und Finanziers, vorab fragen müsse, sei da noch nichts so richtig sicher.

Damit ist eine talweite Vorgehensweise für die Gästeehrung jedoch zumindest absehbar. Inwiefern die Gemeinden mitziehen, steht aber noch in den Sternen. Denn entscheiden muss der Gemeinderat. Und wie leicht vor allem touristischen Themen, beispielsweise in Bad Wiessee, hochkochen können, musste Georg Overs beispielsweise auf der Kurausschuss-Sitzung im November vergangenen Jahres selbst erleben. Übrigens die gleiche Sitzung, in der er noch das Dämmerschifffahrts-Konzept vorgestellt hatte.


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt


Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme