Tanklastzug knapp vorm Umkippen – aktuelle Polizeimeldung aus Waakirchen

Zweite Anmerkung von 19:16 Uhr
Der Merkur macht sich heute in allen Belangen lächerlich. Erst der (noch nicht mal so schlimme) Fehler, dann die Anmaßung der Arbeit anderer und danach wird nach 7 negativen Kommentaren die Funktion zum kommentieren ohne Begründung abgeschaltet. Zumindest lässt die Formulierung “Die Kommentarfunktion ist bei diesem Artikel nicht aktiviert. Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.” den Schluss zu.

Bedeutet also: Liebe Leser. Wir machen keine Fehler. Lasst uns mit euren Anmerkungen in Ruhe.

Anmerkung von 15:42 Uhr
Der Merkur hat ein Bild des Lasters online gestellt. Und den Ort des Unfalls gleich mal nach Bad Wiessee verlegt.

Was wir nicht genau wissen ist, was das Kürzel “mm” unter dem Artikel bedeutet. Denn eine wirkliche Eigenleistung kann man dem Miesbacher Merkur bei der Meldung nun wirklich nicht vorwerfen. Außer das Umschreiben einer Pressemeldung der Polizei und die Veröffentlichung eines Bildes von der Feuerwehr wird bei denen als eine solche angesehen!?
Aber in dem Fall hätte man die tatsächlichen Inhalte-Lieferanten auch benennen können, finden wir zumindest….

Ursprünglicher Artikel vom 18. Oktober:
Die Meldung ist zwar nicht mehr aus dem Tegernseer Tal, aber zumindest im Grenzbereich zu Gmund.
Der Vorfall ereignete sich übrigens heute früh. Alles weitere in der Original Polizeimeldung.

Polizei Bad Wiessee


Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme