Tegernsee ersteigert Haus für 3,25 Millionen

von Nina Häußinger

Ein historisches Haus in der Karl-Theodor-Straße in Tegernsee. Ein junger Künstler der sich für den Erhalt einsetzt. Und jetzt die Stadt – die sich das Gebäude geschnappt hat.

Daniel Glasl vor dem historischen Gebäude in der Karl-Theodor-Strasse.

Daniel Glasl, Fotograf und Fotokünstler aus Tegernsee, hat dafür gekämpft. Ende vergangenen Jahres setzte er sich für den Erhalt eines historischen Hauses in Tegernsee ein. Ursprünglich sollte das Haus versteigert und dann abgerissen werden.

Bei dem Gebäude handelt es sich um ein historisches Haus im Heimatstil, welches wohl zwischen 1903 und 1905 erbaut wurde. Aufgrund von Erbauseinandersetzungen stand eine Teilungsversteigerung an – bis Glasl sich mit der unteren Denkmalschutzbehörde in Miesbach in Verbindung setzte.

Anzeige

Nach einigen Gesprächen und Terminen vor Ort erwiesen sich seine Bemühungen als erfolgreich. Das Gebäude wurde als Einzeldenkmal eingestuft, in die Denkmalliste eingetragen und darf somit nicht mehr abgerissen werden. Zudem müssen sämtliche zukünftige bauliche Tätigkeiten mit der Denkmalschutzbehörde abgestimmt werden.

Tegernsee ersteigert Haus

Jetzt gibt es eine weitere erfreuliche Neuigkeit. Wie Bürgermeister Johannes Hagn (CSU) gestern Abend im Stadtrat verkündete, hat die Stadt selbst das Haus ersteigert. Für 3,25 Millionen Euro. Damit ist das Haus nun in städtischem Besitz und kann entsprechend den Denkmalschutzvorgaben umgestaltet werden. Was genau gemacht wird, verriet Hagn gestern noch nicht.

SOCIAL MEDIA SEITEN

Anzeige
Aktuelles Allgemein

Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus