Tegernseerstimme
Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr
Anzeige | Hier können Sie werben

Stadt will mehr bezahlbaren Wohnraum schaffen

Tegernsee kauft Haus in Bahnhofstraße

Von Nina Häußinger

Tegernsee schlägt erneut zu. Seit gestern gehört der Stadt ein Haus in der Bahnhofstraße. Schon das zweite Gebäude innerhalb kurzer Zeit.

Dieses Haus hat die Stadt für drei Millionen Euro gekauft

Tegernsee hat erneut ein Haus gekauft. Das teilte Bürgermeister Johannes Hagn in der Stadtratssitzung am Dienstag mit. Den Beschluss hat der Stadtrat bereits in nichtöffentlicher Sitzung gefasst.

Für insgesamt drei Millionen Euro hat die Stadt das ehemalige AOK-Gebäude in der Bahnhofsstraße 40 erworben. Mittlerweile sind 45 Objekte im Eigentum der Stadt Tegernsee. Das seien fünf Prozent des gesamten Gebäudebestands. Hagn betont:

Das ist ein wichtiges Signal, um bezahlbaren Wohnraum zu schaffen.

Schon Ende 2021 hat die Stadt ein Haus in der Karl-Theodor-Straße für 3,25 Millionen Euro ersteigert. Bei dem Gebäude handelt es sich um ein historisches Haus im Heimatstil, welches wohl zwischen 1903 und 1905 erbaut wurde. 

Das Gebäude wurde als Einzeldenkmal eingestuft, in die Denkmalliste eingetragen und darf somit nicht mehr abgerissen werden. Zudem müssen sämtliche zukünftige bauliche Tätigkeiten mit der Denkmalschutzbehörde abgestimmt werden. Dafür hatte der Fotograf und Fotokünstler Daniel Glasl lange gekämpft.


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt


Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme