Janssen zieht positive Bilanz zum Schlossmarkt und hat noch mehr vor

Tegernsee soll Marktstandort werden

Von Christopher Horn

Der Schlossmarkt in Tegernsee fand 2012 erstmals statt. Trotz zum Teil widriger Wetterbedingugen kamen viele Besucher zum Tegernseer Schloss. Sogar ein zweites Pendelschiff musste eingesetzt werden, um dem Besucheransturm Herr zu werden.

Aus diesem Grund zieht Bürgermeister Peter Janssen ein positive Fazit der Premieren-Veranstaltung und will Tegernsee zu einem Marktstandort machen. 2013 wird es dazu ein neues Event geben

Der Tegernseer Schlossmarkt fand 2012 erstmals statt / Quelle: Rolf Kaul

An den letzten beiden Adventswochenenden des vergangenen Jahres fand erstmals der Schlossmarkt in Tegernsee statt. Neben Ständen mit Speisen und Getränken hatten auch Geschäfte aus dem Tegernseer Tal die Möglichkeit ihre Produkte feilzubieten. Bereits am ersten Samstag des Marktes kamen viele Besucher auf den Platz vor der Schlosskirche.

Pendelschiffe beförderten viele Besucher

Und auch der von der Tegernseer Schifffahrt angebotene Shuttleservice zwischen dem Tegerneer und dem Rottacher Christkindlmarkt wurde von vielen Besuchern intensiv genutzt, zweitweise herrschte Gedränge auf und vor den Schiffen.

„Die Hauptattraktion war natürlich das Pendelschiff. Wir haben ja auch nicht gewusst, wie es angenommen wird und sind erfreut, dass es so gut lief,“ so Tegernsees Geschäftsleiter Staudacher nach der Premiere über das teilweise stark frequentierte Angebot.

Für das zweite Marktwochenende reagierte die Tegernseer Schifffahrt und installierte ein zusätzliches Pendelschiff, um dem Besucheransturm Herr zu werden. „Wir waren sehr zufrieden. Die Schiffe sind trotz des schlechten Wetters immer voll gewesen,” so die Verantwortlichen.

„Positives Fazit aller Beteiligter“

Auch nach dem zweiten Wochenende war die Stimmung der Verantwortlichen durchwegs positiv und deshalb zog Bürgermeister Janssen heute ein sehr positives Fazit:

Auch die Standbetreiber waren sehr zufrieden, das Konzept der Organisatoren vor allem auf hochwertige Produkte aus der Region zu setzen ist voll aufgegangen.

Dies kann Jakob Atzl aus Tegernsee, selbst mit einem Stand vor Ort, nur bestätigen: “Obwohl ich am Anfang skeptisch war, hat mir der Schlossmarkt sehr gut gefallen und auch der Stand hat sich für uns als ortsansäßiger Juwelier auf jeden Fall gelohnt.”

Dies merkte der Geschäftmann dann auch an den Umsätzen und an dem Zuwachs an Kundschaft in seinem Laden in der Rosenstraße in Tegernsee. “Ich konnte durch die Präsenz auch neue Kunden gewinnen, die später in meinen Läden in Tegernsee und Rottach-Egern nochmals vorbei gekommen sind, daher bin ich voll auf meine Kosten gekommen.”

Der Schlossmarkt war gut besucht, das freute auch die Standbetreiber

Die Stadt Tegernsee achte unterdessen genau darauf, welche Produkte angeboten werden dürfen und welche nicht, so Janssen. “Hier bevorzugen wir zum einen Geschäfte aus dem Tegernseer Tal, zum anderen sollte aber auch das Angebot zu einer solchen Veranstaltung passen.“

Blumenmarkt als neue Attraktion 2013

Darüber hinaus will Janssen Tegernsee als Marktstandort etablieren und setzt deshalb neben dem Weihnachstmarkt auch weiterhin auf andere Veranstaltungen wie die Trachten und Handwerkerdult, und den wöchentlichen Markt in der Rosenstraße. In diesem Jahr wird es zudem noch eine ganz neue Veranstaltung geben, wie der Bürgermeister heute verriet. “Am Wochenende vor Pfingsten werden wir heuer erstmals einen Blumenmarkt durchführen.”

Ähnlich wie bei den Rosentagen in Bad Tölz sollen dort verschiedenen Blumen zu Verkauf angeboten werden. Auch eine Tauschbörse für Hobbygärtner wird es geben. Veranstaltungsort wird der untere Kurgartenbereich in Tegernsee sein.


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt


Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme