Tegernsee-Tourismus: Diese Branchen versprechen Wachstum

Es sind gute Nachrichten: Der Tourismus in der Region Tegernsee spült auch weiterhin viel Geld in die Kassen. Laut offiziellen Angaben besuchen rund 6,5 Millionen Tagesgäste jedes Jahr den Tegernsee.

Die fünf Gemeinden des Tegernseer Tals erwirtschaften so jährlich über eine Viertel Milliarde Euro mit Tourismus und Fremdenverkehr – ein extrem hoher Wert und einer der wichtigsten Stützpfeiler für die wirtschaftlich gut aufgestellte Region. Selbstverständlich sollen diese positiven Nachrichten in Zukunft nicht abreißen. Doch der Tegernsee hat mehr zu bieten, als nur Urlaub. Ein Blick auf diejenigen Umsatzbringer, die in den kommenden Jahren deutlich wachsen könnten.

Hotels mit Seminar- und Kongress-Tourismus

Selbstverständlich brummt die Hotelbranche am Tegernsee besonders im Freizeitbereich. Doch nicht nur die Tausenden von Urlaubern und Ausflüglern jedes Jahr bringen der Region Aufschwung. Auch der Seminar- und Kongress-Tourismus boomt mehr und mehr. Inzwischen bieten viele Hotels Tagungsräume für Firmen. Diese Angebote werden insbesondere von Unternehmen aus dem Münchner Raum genutzt. Das Hotel Terassenhof verfügt beispielsweise über sieben eigene Tagungsräume, das Hotel Bachmair Weissach sogar über 17 Eventräume für bis zu 300 Personen, wie Bayregio-Tegernsee schreibt.

Der Sektor der Seminar-Hotels wächst stark. Kein Wunder, bieten Tegernsee und Umgebung doch eine tolle Kulisse für Tagungen aller Arten von Unternehmen. Ein wichtiges Thema, auch beim Hotelbau, ist die Balance zwischen Naturschutz und Umsatz. In Gmund kann man bereits sehen, wie diese Frage beim Thema Wohnungsbau kontrovers diskutiert wird. Umsatz und Einnahmen sind wichtig, doch der Tegernsee profitiert auch von seinem Image als naturverbundener Ort. Daher wird das Gleichgewicht zwischen den beiden Extremen die Region auch in Zukunft beschäftigen.

Schneesport

Im Winter, wenn der Tegernsee selbst als Ausflugsziel etwas weniger Touristen lockt, springt eine andere Industrie in die Bresche: Winterliche Sportaktivitäten sind in der Region beliebt und ziehen viele Besucher an. Spätestens ab Mitte Januar bringt der Winter Neuschnee, nicht nur ins Tal, sondern auch auf die Pisten. Strecken wie die am Oedberg in Ostin oder die Piste am Hirschberglift sowie die hervorragenden Bedingungen im Suttengebiet ermöglichen es, dem Skisport zu frönen. Insgesamt 48,2 Millionen aktive Skifahrer gibt es in Europa, die Anzahl an Wintersportlern in Deutschland beläuft sich auf rund 22,9 Millionen. Der Tourismus in der Bundesrepublik wird allgemein immer wichtiger – rund 290 Milliarden Euro können jährlich landesweit umgesetzt werden, wie Deutschland schreibt. Für die Region um den Tegernsee ist es daher ratsam, in den kommenden Jahren noch stärker auf den Winter-Tourismus und den Skisport zu setzen. Dadurch wird der Tegernsee rund um das Jahr noch beliebter.

Erwachsenenunterhaltung

Wachstumspotential besteht noch bei Freizeitangeboten speziell für erwachsene Urlauber. Entspannung gibt es in der Region genug, so zum Beispiel im Westerhof, welcher mit Angeboten wie der Seeblick-Sauna erwachsene Besucher lockt. Doch andere Angebote sind (zumindest aktuell noch) beschränkt. Das beste Beispiel für solch eine Unterhaltung am Tegernsee ist die Spielbank Bad Wiessee. Im gleichnamigen Ort gelegen, bietet die Spielbank auf 800 Quadratmetern rund 220 Automaten, sowie alle bekannten Karten-Klassiker und acht Tische für Roulette. Das Angebot kommt bei den Kunden gut an, der Tegernsee könnte aber von einer höheren Dichte an Spielhallen profitieren.

Die Nachfrage ist immerhin groß – das erkennt man schon an der Popularität von Online Casinos. Roulette, Blackjack und Baccarat sind in Live-Varianten auch im Netz beliebt, wie man bei Anbietern wie Betway Live Casino erfahren kann. Dies spricht für eine große Nachfrage auch nach landbasierten Casinos. Gmund, Rottach-Egern oder Kreuth könnten von einer ähnlich großen Spielhalle wie der Spielbank Wiessee spürbar profitieren. Selbiges gilt für Clubs in der Gegend: Clubs wie das Chalet-Rottach locken die Kunden in Scharen an, hier kann man auch ohne Alkohol dank gehobenem Ambiente Spaß haben. Die Dichte an Abendangeboten ist groß, könnte aber sogar noch besser werden – immerhin steigt auch die Nachfrage stetig an. Und zuletzt kann der Tegernsee auch von weiteren spektakulären Shows profitieren: In Gmund hat man dieses Jahr beispielsweise die Chance, das 20-jährige Jubiläum von Rhythm of the Dance zu erleben. Tickets gibt es bei Anbietern wie Eventim bereits für knapp 60 Euro zu kaufen. Viele erwachsene Besucher wünschen sich noch mehr solcher Angebote.

Fazit

Der Tegernsee ist ein tolles Ausflugsziel für Urlauber und Besucher. Und kann sein Ansehen sogar noch verbessern: Seminar-Hotels, Wintersport und Unterhaltungsangebote für Erwachsene sind aktuell starke Wachstumsmotoren der Region. Immerhin beim Image kann der Tegernsee bereits jetzt sein volles Potenzial ausschöpfen: Bekannte Namen wie Manuel Neuer, Phillipp Lahm, Hubert Burda, Friedrich Merz oder Ludwig Erhard sind oder waren bereits am Tegernsee ansässig. Auch Sportlegende Fabian Hambüchen konnte vor nicht allzu langer Zeit als Besucher begrüßt werden. Das gute Image, gekoppelt mit tollen Angeboten für Anwohner und Besucher, verleiht dem Tegernsee seine Magie.


Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme