Tegernsee und die Zweitwohnungssteuer

Der Zweitwohnsitz am Tegernsee ist nach wie vor sehr beliebt. Die Steuern hierfür sind jedoch in Tegernsee auf 20% erhoben werden, was für Unmut sorgt.

Blick über den Tegernsee mit einem Ausflugsschiff
Der Tegernsee – beliebt als Zweitwohnsitz bei vielen Münchnern. Bildquelle: FooTToo – 1111616312 / Shutterstock.com

Tegernsee und die Zweitwohnungssteuer

Der Ort Tegernsee liegt im oberbayrischen Miesbach und zählt zu den beliebtesten Ausflugszielen überhaupt in der Region. Wer aus München und Umgebung stammt, denkt nicht gerade selten darüber nach, sich eine Wohnung am See zu erwerben. Aufgrund der hohen Nachfrage und der entsprechend hohen Preise bleibt dies für viele Menschen ein Traum. Die neue Satzung der Zweitwohnsitzsteuer führt ebenfalls dazu, dass die Kosten für eine Wohnung noch einmal steigen.

Der Tegernsee in Bayern zählt zu den bekanntesten und größten Seen der Region. Knapp 4.000 Einwohner gibt es im Ort Tegernsee, der direkt am Seeufer gelegen ist. Obwohl der See deutlich kleiner als der ebenfalls beliebte Starnberger See ist, wünschen sich viele Menschen eine Wohnung mit Seeblick. Genau dies führt jedoch dazu, dass viele Objekte am See über einen großen Zeitraum im Jahr leer stehen und nicht benutzt werden.

Es sind vor allem wohlhabende Menschen aus der Region, die sich für eine Immobilie am Tegernsee interessieren und die hier einen Zweitwohnsitz haben möchten. Unabhängig davon, ob sie zu den 6 Jackpot Gewinnern dieses Jahres zählen, oder ihr Geld z.B. durch Geschäfte und Spekulationen erhalten haben, ist der Tegernsee besonders beliebt. Für Unbehagen sorgt jedoch die Novelle der Zweitwohnsitzsteuer, welche die Stadt Tegernsee künftig von den Wohnungsnutzern erheben möchte.

Immobilienfirmen am Tegernsee geht es gut

Rund um den Tegernsee gibt es einige Immobilienbüros und diese können derzeit kaum über mangelnde Aufträge meckern. Viele der Immobilienfirmen sind längst nicht mehr nur auf den Verkauf von Immobilien spezialisiert, sondern bieten ihren Kunden eine praktische Rundumbetreuung an. Das bedeutet konkret, dass Renovierungen von Immobilien sowie die Planung und Durchführung von Baumaßnahmen mit Hilfe der Immobilienfirmen vollzogen werden können. Zahlreiche Menschen entscheiden sich dafür, alte Bestandsimmobilien am See zu erwerben und diese z.B. komplett sanieren zu lassen.

Ein besonders sensibles Thema ist die Wertermittlung bei Immobilien am Tegernsee. Die Vorstellungen der Verkäufer sowie die der Käufer gehen häufig auseinander. Ein erfahrenes Immobilienbüro ist in der Lage, eine stimmige und realistische Wertermittlung zu vollziehen.

Als Anlageobjekt sind Immobilien am Tegernsee nach wie vor sehr beliebt. Die Preise für entsprechende Wohnungen oder Häuser werden meist zu einem großen Teil durch die Lage definiert. Wer ein Objekt mit direktem Seeblick haben möchte, muss meist deutlich mehr auf den Tisch legen, als wenn er sich für ein Objekt in der zweiten Reihe in Tegernsee oder in einer der anderen Ortschaften entscheidet. Gerade Besitzer aus München erfreuen sich am See, der in etwa einer Stunde zu erreichen ist.

Zweitwohnsitzsteuer in Tegernsee bei 20%

Während in den anderen Gemeinden künftig zwölf Prozent der Nettokaltmiete als Zweitwohnsitzsteuer erhoben werden, hat sich der Stadtrat der Stadt Tegernsee für eine Zweitwohnsitzsteuer in Höhe von 20% der Nettokaltmiete entschieden und zwar einstimmig. Die finanzielle Belastung für alle, die einen Zweitwohnsitz am Tegernsee haben, steigt somit deutlich.

Hintergrund für die Anhebung der Zweitwohnsitzsteuer ist, dass viele Wohnungen rund um den schönen See praktisch einen Großteil des Jahres komplett leer stehen und nicht genutzt werden. Die Stadt Tegernsee möchte mit der Anhebung der Steuer dafür sorgen, dass rund um den See keine Verhältnisse entstehen, wie es derzeit auf Sylt der Fall ist. In den vergangenen Jahren sind die Preise für Objekte am See deutlich gestiegen. Der Lebensraum für Einheimische und Menschen, die von eh und je am See gewohnt haben, wird kontinuierlich teurer.

Bereits jetzt wurde angekündigt, dass wenn sich die Anzahl der Wohnungen, die als Zweitwohnsitz in Tegernsee gemeldet werden, nicht deutlich sinkt, erneut mit einer Anhebung der Steuer zu rechnen ist. Dies dürfte dazu führen, dass die Kosten für eine Wohnung am See noch weiter steigen. Die Frage ist jedoch auch, ob jemand, der am Tegernsee einen Zweitwohnsitz hat, ein Problem damit hat, noch mehr Steuern dafür zu zahlen. Viele wohlhabende Menschen dürfte es womöglich kaum stören, wenn die Steuer sich um einige hundert bis tausend Euro im Jahr erhöhen wird.


Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme