Tegernseer Stimme – Die Woche kompakt: Von Arbeitslosenzahlen, Streiks und frischem Wind

Die aktuelle “Woche kompakt” mit den gesprochenen Nachrichten aus dem Tegernseer Tal vom 23. bis 29. Oktober:

1. Vergabepraxis bei Lid-Wohnungen im Stadrat präsentiert
2. Frischer Wind am Tegernsee – Interessanter Welt Online Artikel
3. Arbeitslosenzahlen im Tal steigend
4. Winteropening am Tegernsee
5. Bergfilmfestival war ein voller Erfolg
6. Streiks bei der BOB großes Thema – wie geht`s weiter?

Einfach auf Play klicken!

[gplayer href=”https://tegernseerstimme.de/wp-content/uploads/2010/10/Wokomp_29.10.10.mp3″ ] [/gplayer]

Und hier die Texte zum gesprochenen Inhalt:

1. Der Tegernseer Stadtrat hat die Öffentlichkeit über die Vergabepraxis bei den neu erbauten Lidl-Wohnungen informiert. Ein umfangreicher Kriterienkatalog gepaart mit einem Punktesystem soll das Auswahlverfahren geeigneter Mieter transparent und vor allem so fair wie nur möglich machen. Gerade junge Familien sind durch das System im Vorteil.
Die in Frage kommenden Mieter wurden bereits informiert, die Vorschlagsliste der Firma Lidl zugeschickt. Und jetzt wartet man in der Stadt auf den Abschluss der Verträge zwischen Neumieter und dem Eigentümer.

2. Frischer Wind am Tegernsee. Mit dieser Überschrift betitelte die Welt am Sonntag einen Artikel, der sich mit mangelnder Innovationsbereitschaft im Tegernseer Tal auseinandersetzt. Aber nicht nur die negativen Aspekte hatte man dabei herausgearbeitet. Auch Vorbilder wie die Rottacher Gemeinderätin Anastasia Stadler und innovative Projekte wie die Naturkäserei werden als Zeichen eines beginnenden Umschwungs gesehen.

3. Der Aufschwung am Arbeitsmarkt ist weiter ungebrochen. Im Landkreis Miesbach hat sich die Arbeitslosenquote auch im Oktober weiter reduziert. Sie liegt derzeit bei 3,1%.
Im Tegernseer Tal dagegen hat es im Vergleich zum September, voraussichtlich saisonbedingt, einen leichten Anstieg der Arbeitslosen gegeben. Vor allem die Zahlen der touristisch abhängigen Gemeinden wie Bad Wiessee und Tegernsee haben sich bei der Statistik negativ ausgewirkt.
Grund zur Sorge besteht aber trotzdem nicht: Im Jahresvergleich sank zwischen Oktober 2009 und 2010 die Arbeitslosigkeit um 20%.

4. Von einem kommenden Jahrtausendwinter sprach Antonia Asenstofer, die Pressesprecherin der Tegernseer Bergbahnen, auf der diesjährigen Vorstellung des Winteropenings. Das Programm, dass die TTT zum zweiten Mal in Zusammenarbeit mit den Bergbahnen erstellt hat, läuft Anfang Dezember über einen Zeitraum von 3 Tagen und hat den Zweck den Winter am Tegernsee in den Köpfen der Gäste zu verankern. Georg Overs hofft dagegen auf moderate Schneehöhen. Nicht dass die Eröffnungsveranstaltungen am Ende noch wegen zu viel Schnees abgesagt werden müssen, so Overs zum Schluss der Präsentation.

5. Das 8. Bergfilmfestival war auch in diesem Jahr ein großer Erfolg. So die Aussage von Tegernsees Bürgermeister Peter Janssen. 5.800 Besucher stellen einen Besucherrekord dar. Die insgesamt 150 ehrenamtliche Helfer sorgten dazu in den 6 Sälen des Festivals für einen reibungslosen Ablauf.
Dabei steigt die öffentliche Aufmerksamkeit Jahr für Jahr an. Dieses Jahr hatten neben dem Bayerischen Rundfunk und diversen anderen Medien auch die Tagesthemen mit einem ausführlichen Porträt über das Filmfestival berichtet.

6. Die Streiks bei der Bahn waren zu Beginn der Woche ein großes Thema. Dienstag früh ging zwischen 05 und 08 Uhr morgens nichts mehr. Alle Züge der BOB standen in den Depots. Unter anderem in Tegernsee. Die BOB hatte zwar Ersatzbusse organisiert und den Betrieb ab Holzkirchen am laufen gehalten. Trotzdem kamen viele Angestellte und etliche Schüler teilweise erst mit 1-2 Stunden Verspätung an Ihrem Ziel an.
Wie es mit den Streiks weitergeht , weiß derzeit noch niemand. Jetzt stehen erstmal Verhandlungen zwischen Gewerkschaften und der Bahn an.

Wofür steht “Die Woche kompakt”: Es handelt sich hierbei um ausgewählte Nachrichten der letzten 7 Tage in kompakter Form, gesprochen und somit als Audio-Datei verfügbar. Immer am Samstag Vormittag. Zum Nachhören, Reinhören oder einfach zum Erstenmalhören.

Vor allem für die Leser, die unter der Woche wenig Zeit haben, versuchen wir damit die “wichtigsten” Informationen aus einer Woche in gesprochener Form zusammenzufassen.

Gemüsehändler, die frisches Obst nach Hause liefern, Restaurants, die Tagesgerichte durch offene Fenster verkaufen: Unternehmen im Oberland werden erfinderisch im Überlebenskampf gegen die Corona-Krise. Nur müssen die Menschen im Tegernseer Tal und darüberhinaus auch von diesem Erfindungsreichtum erfahren.

Um diese über den ganzen Landkreise verteilten Angebote übersichtlich zu bündeln, hat die TS eine Karte entwickelt: “das Tegernseer Tal schafft's” vernetzt kleine Unternehmer mit ihren Kunden. Wenn Sie, gegen einen Unkostenbeitrag, mit in der Karte und auf der Tegernseer Stimme aufgenommen werden möchten, melden Sie sich direkt bei uns.

Martina von Dall`Armi E-Mail martina@tegernseerstimme.de Tel 08022 / 509 21 20

Anzeige | | Hier können Sie werben

Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Nettiquette

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme