Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr

Wiesseer Bürgerversammlung zum Thema Asylbewerber

Teure Stromleitungen für Asylunterkunft

Die Asylproblematik beschäftigt das Tal. Bereits Ende Dezember hat die Gemeinde Bad Wiessee das Hotel Rheinland gekauft, um dort Flüchtlinge unterzubringen. Doch seitdem ist wenig passiert. Am 1. Juli findet jetzt eine Bürgerversammlung statt, in der aufgeklärt werden soll.

Neue Stromleitungen im Haus Rheinland kosten 50.000 Euro
Neue Stromleitungen im Haus Rheinland kosten 50.000 Euro.

Rund 40 Flüchtlinge sollen im Hotel Rheinland in der Münchner Straße 5 Platz finden. Ursprünglich schon seit Februar. Doch Brandschutz und Technik haben der Gemeinde einen Strich durch die Rechnung gemacht.

Im Februar hieß es von Seiten des Landratsamts, es brauche Brandschutztüren, Rauchmelder und einige andere Details. Damals sollten die Mängel bis April beseitigt sein, damit dann endlich Aslybewerber in Bad Wiessee untergebracht werden könnten.

Stromleitungen für 50.000 Euro

Mittlerweile ist Juni und immer noch ist kein Land in Sicht. Wenig Erfreuliches, zumindest aus finanzieller Sicht, so Rathauschef Peter Höß über das Ex-Hotel. Ein Check der elektrischen Anlagen habe ergeben, dass die Erneuerung der uralten Stromleitungen etwa 50.000 Euro verschlingen werde. Bislang seien dafür nur 12.000 Euro kalkuliert gewesen.

Da die Nutzung des oberen Stockwerks zunächst aus Gründen des Brandschutzes verwehrt war, wird nun eine Außentreppe zu Lasten der Gemeinde angebracht.

Bevölkerung sensibilisieren

Jetzt gehe es nur noch darum, so Höß, die Bevölkerung für das Thema Asyl zu sensibilisieren. Deswegen soll am 1. Juli eine Bürgerversammlung zu diesem Thema stattfinden.

Weitere Themen sind der neueste Stand bei den Planungen für das Jodbad-Areal und das Energiesparen. Höß denkt hier an einen Arbeitskreis. Davon gibt es im Ort allerdings schon nicht wenige. Einige davon mit mäßigem Erfolg.


Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Anzeige | Hier können Sie werben
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme