Hochrechnungen und Stimmen aus dem Wahlkreis
Ticker zu den Wahlergebnissen

von Christopher Horn

bundestagswahl 2013 breit

Wie Deutschland gewählt hat, das läuft im Fernsehen und so ziemlich überall im Internet. Die Ergebnisse aus dem Landkreis Miesbach sowie aus dem Tegernseer Tal, die stehen hier, stets aktualisiert je nach Stand der Auszählung. Dabei dürfte eine der spannendsten Fragen sein, wie der Nachfolger von Ilse Aigner, Alexander Radwan von der CSU bei der Wahl abschneidet.

23:06 Uhr
Zum Abschluss noch die Einschätzung von der SPD, die sich im Vergleich zu 2009 deutlich steigern konnte. Zwar hatte Bundestagsdirektkandidat Klaus Barthel vor zweieinhalb Stunden noch von einer bitteren Niederlage für die Bundes-SPD gesprochen. Doch mittlerweile ist sein persönliches Ergebnis und das seiner Partei im Wahlkreis da. Und Barthel zeigt sich recht zufrieden.

Anzeige

Klaus Barthel von der SPD / Bild: Archiv
Klaus Barthel von der SPD / Bild: Archiv

Wir haben im Vergleich zu 2009 deutlich zulegen können und sind fast überall im zweistelligen Bereich. Da ich auf dem 5. Platz der bayerischen Landesliste stehe, gehe ich fest davon aus, auch in den kommenden vier Jahren im Bundestag zu sitzen.

Ein Szenario, mit dem die FDP-Kandidatin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger aller Voraussicht nach nicht mehr planen kann. Die Liberalen werden nach den aktuellen Hochrechnungen den Einzug in den Bundestag verpassen. Und somit ist das Kapitel für die amtierende Bundesjustizministerin, die nur 7,4 Prozent der Erststimmen errungen hat, wohl beendet.

In Berlin erklärt die 61-jährige: “Für mich ist das ein ganz bitterer Abschied aus der aktiven Politik”.

22:49 Uhr
Nun sind auch die Ergebnisse aus dem kompletten Bundestagswahlkreis 224 da. Die Wahlbeteiligung lag bei 74,6 Prozent. Desaströs die FDP mit einem Minus von knapp 12 Prozent gegenüber der Wahl 2009. Und Alexander Radwan hat das Direktmandat geholt, und zwar mit 0,1 Prozent mehr Stimmen als Ilse Aigner bei der letzten Bundestagswahl. Auf telefonische Nachfrage erklärt Radwan:

Alexander Radwan / Bild: Archiv
Alexander Radwan von der CSU / Bild: Archiv

Mit meinem persönlichen Ergebnis bin ich sehr zufrieden, hier konnte ich ein ähnlich gutes Resultat einfahren wie Ilse Aigner vor vier Jahren. Besonders stolz macht mich aber, dass ich in meiner Heimatgemeinde Rottach-Egern 71,79 Prozent der Erststimmen einfahren konnte.

Hier noch die Anteile bei den Erstimmen für den gesamten Wahlkreis. Und damit auch das vorläufige Endergebnis:

Alexander Radwan (CSU) 54,1%
Klaus Barthel (SPD) 17,6%
Karl Bär (Grüne) 8,9%
Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) 7,4%
Konrad Specker (Freie Wähler) 5,1%
Andreas Wagner (Linke) 2,8%
Fabian Müller (Piraten) 2,2%

Bei den Zweitstimmen sieht das Ergebnis folgendermaßen aus:
CSU 51,5%
SPD 15,1%
Grüne 9,1%
FDP 7,4%
AfD 5,6%
Freie Wähler 2,7%
Linke 2,7%
Piraten 1,6%

22:23 Uhr
Das Landkreisergebnis liegt vor. Dabei gibt es bei den Direktkandidaten zwar keine großen Überraschungen, jedoch hat sich das schlechte Abschneiden der FDP auch auf die Erststimmen ausgewirkt. So hat Karl Bär von den Grünen Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger vom dritten Platz verdrängt. Das freut Bär erwartungsgemäß:

Karl Bär von den Grünen / Bild: Archiv
Karl Bär von den Grünen / Bild: Archiv

Wir haben im Landkreis besser abgeschnitten als auf Bundesebene. Ich liege als Direktkandidat auf dem dritten Platz und habe immerhin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger schlagen können. Für einen Sitz im Bundestag hat es aber leider wieder nicht gereicht, hier habe ich mir schon Chancen ausgerechnet. Jetzt werde ich in Oberbayern bleiben und mich als Agrarökonom für verschiedene Stellen bewerben.

22:07 Uhr
Mittlerweile sind im Landkreis Miesbach alle Stimmen ausgezählt. Hier die fünf besten Direktkandidaten:

Alexander Radwan (CSU) 58,47%
Klaus Barthel (SPD) 16,43%
Karl Bär (GRÜNE) 8,61%
Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) 5,26%
Konrad Specker (FREIE WÄHLER) 4,56%

Und auch das landkreisweite Ergebnis bei den Zweitstimmen zeigt eine klare Tendenz:

Zweitstimme

21:52 Uhr
Die AfD (Alternative für Deutschland) kommt nach den letzten Hochrechnungen deutschlandweit auf 4,9 Prozent. Hier eine Übersicht über den Stimmenanteil der AfD in den 17 Landkreisgemeinden.

Bad Wiessee 5,35%
Bayrischzell 4,88%
Fischbachau 6,46%
Gmund 5,58%
Hausham 7,29 %
Holzkirchen 5,76%
Irschenberg 5,07%
Kreuth 5,86%
Miesbach 6,44%
Otterfing 6,34%
Rottach-Egern 5,96%
Schliersee 7,04%
Tegernsee 5,60%
Valley 5,34%
Waakirchen 6,74%
Warngau 3,99%
Weyarn 6,40%

21:25 Uhr
Nach Alexander Radwan und Klaus Barthel konnten wir mittlerweile auch mit dem Direktkandidaten der Grünen Karl Bär sprechen. Während Bär mit seinem persönlichen Ergebnis im Landkreis und den Talgemeinden recht zufrieden ist, ist er vom Gesamtresultat seiner Partei auf Bundesebene sehr enttäuscht.

Das Ergebnis ist ernüchternd. Wir haben uns viel mehr erwartet als die bislang erreichten 8,2 Prozent.

20:55 Uhr
Jetzt liegen in Bad Wiessee ebenfalls alle Ergebnisse vor. Und auch hier heißt der klare Wahlsieger CSU beziehungsweise Alexander Radwan. Demnach kommt Radwan auf 63,64 Prozent der Erststimmen. Dann folgen Klaus Barthel (SPD) mit 13,36 Prozent und Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) mit 7,39 Prozent.

Alexander Radwan (CSU) 63,64%
Klaus Barthel (SPD) 13,36%
Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) 7,39%
Karl Bär (GRÜNE) 6,73%
Konrad Specker (FREIE WÄHLER) 3,77%

erststimmen wiessee

Auch bei den Zweitstimmen gibt es ein eindeutiges Ergebnis:
CSU 59,29%
SPD 11,98%
FDP 9,33%
AfD 5,35%
GRÜNE 5,23%
DIE LINKE 2,65%
FREIE WÄHLER 1,91%

20:40 Uhr
Während es für die CSU in Gmund und im gesamten Landkreis also Grund zum Feiern gibt, herrscht bei der SPD momentan große Ernüchterung. So kommt Direktkandidat Klaus Barthel nach jetzigen Stand auf 15,98 Prozent der Erststimmen. Was die Zweitstimmen anbelangt liegen die Sozialdemokraten aktuell bei 13,85 Prozent. Für Klaus Barthel ist das kein Grund zur Freude:

Das ist eine bittere Niederlage für die SPD, wir konnten nicht in dem Maße zulegen wie wir uns das erwartet haben. Die CDU ist der klare Wahlsieger, daher gilt es CDU/CSU zu gratulieren. Im Moment sieht alles nach einer Alleinregierung der Union aus.

20:27 Uhr
Nun sind auch die Ergebnisse aus Gmund da mit 74 Prozent Wahlbeteiligung und einer AfD, die zumindest nach dem Wunsch der Gmunder im Bundestag vertreten wäre

Die Zweitstimmen aus Gmund / Quelle: Landratsamt
Die Zweitstimmen aus Gmund / Quelle: Landratsamt

Bei den Erststimmen festigt Alexander Radwan seine starke Position.

Alexander Radwan (CSU) 62,99%
Klaus Barthel (SPD) 13,52%
Karl Bär (GRÜNE) 7,80%
Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) 6,08%
Konrad Specker (FREIE WÄHLER) 4,41%

20:13 Uhr
Nach dem 14 von 21 Wahlbezirken ausgezählt sind, kommt Alexander Radwan auf über 61 Prozent der Stimmen. Hier seine erste Reaktion direkt aus dem Landratsamt in Starnberg:

Für die Union ist das ein grandioser Erfolg. Ich bin froh, dass uns die Wähler das Vertrauen geschenkt haben. Auch mit meinem persönlichen Ergebnis in den bislang ausgezählten Gemeinden bin ich sehr zufrieden. Ein endgültuges Fazit kann ich aber zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht ziehen

20:01 Uhr
Die FDP-Hochburg Rottach-Egern mit einem zweistelligen Ergebnis. Die Liberalen, die aller Wahrscheinlichkeit nach nicht mehr im nächsten Bundestag vertreten sein werden, kommen hier auf über 10 Prozent der Stimmen, 4 Prozent mehr als im Landkreis. Und auch Alexander Radwan (CSU) fährt in seinem Heimatort ein beachtliches Ergebnis ein.

Bei den Erststimmen erhält Radwan fast 72 Prozent. Seine Partei erringt in Rottach-Egern 64 Prozent.
Hier die Ergebnisse der ersten vier Direktkandidaten:

Alexander Radwan
Alexander Radwan mit Spitzenwert in Rottach-Egern

Alexander Radwan (CSU) 71,79%
Klaus Barthel (SPD) 9,18%
Karl Bär (GRÜNE) 7,68%
Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) 7,70%
Karl Bär (Grüne) 4,31%
Konrad Specker (FREIE WÄHLER) 3,60%

19:43 Uhr
Aus der Stadt Tegernsee gibt es ebenfalls bereits Ergebnisse. Alexander Radwan erhält hier 62 Prozent der Erststimmen. Etwas weniger als in Kreuth. Damit liegt er trotzdem rund 49 Prozent vor dem zweiten Direktkandidaten, Klaus Barthel von der SPD.

Alexander Radwan (CSU) 60,45%
Klaus Barthel (SPD) 14,93%
Karl Bär (GRÜNE) 7,68%
Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) 5,35%
Konrad Specker (FREIE WÄHLER) 4,75%

Hier die Ergebnisse der Zweitstimmen aus der Stadt Tegernsee. Interessant dabei das relativ schlechte Abschneiden der Freien Wähler, die in Tegernsee nur auf 1,9 Prozent kommen:

CSU 56,63%
SPD 12,46
FDP 10,71%
GRÜNE 5,80%
AfD 5,60%
DIE LINKE 2,60%
FREIE WÄHLER 1,90%

19:21 Uhr
Die ersten Ergebnisse aus dem Landkreis sind da. Die Kreuther haben mit großer Mehrheit für die CSU gestimmt. Alexander Radwan als CSU-Bundestagskandidat ist dabei gut vier Prozent besser als die eigene Partei. Bei einer Wahlbeteiligung von 73,58 Prozent hat Radwan 65,91 Prozent der Erststimmen gewonnen.

Hier die Ergebnisse ausgewählter Direktkandidaten aus Kreuth:
Alexander Radwan (CSU) – 65,91%
Klaus Barthel (SPD) – 11,79%
Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) – 6,41%
Karl Bär (GRÜNE) – 5,69%
Konrad Specker (FREIE WÄHLER) – 5,18%

Und die Zweitstimmen der Kreuther:
CSU 61,79%
SPD 10,65%
FDP 6,83%
AfD 5,86%
GRÜNE 5,15%
FREIE WÄHLER 2,95%
DIE LINKE 1,88%

18:45 Uhr
Ilse Aigner, die bisherige Bundestagsabgeordnete aus dem Wahlkreis Starnberg ist mehr als zufrieden. Im ZDF-Interview erklärt sie: “Die CSU gehört zu den Gewinnern”.

18:21 Uhr
Ein Traumergebnis für die Union. Die SPD besser als vor vier Jahren. Die Grünen verlieren. Die FDP dürfte wahrscheinlich aus dem Bundestag fallen und die AfD könnte möglicherweise einziehen. Die Piraten unter ferner liefen.

18:17 Uhr

Prognose der Bundestagswahl von 18:10 Uhr / Quelle: tagesschau
Prognose der Bundestagswahl von 18:10 Uhr / Quelle: tagesschau

18:05 Uhr
Erste Reaktion aus der CSU, die mit rund 8,5 Prozent (so die Prognose) ein gutes Ergebnis eingefahren hat. Direktkandidat Alexander Radwan von der CSU erklärt im Starnberger Landratsamt: “Für uns positiv, aber es bleibt spannend.”

17:47 Uhr
Herzlich Willkommen zu unserem kleinen Wahlticker. Während es bundesweit um 18 Uhr die ersten Zahlen gibt, müssen wir uns mit den Hochrechnungen für die Erststimmen im Wahlkreis noch gedulden. Im Laufe des Abends sei mit Ergebnissen zu rechnen, hat das Landratsamt Miesbach mitgeteilt.

SOCIAL MEDIA SEITEN

Anzeige
Aktuelles Allgemein

Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus