Geisterfahrer rast auf A8 in Gegenverkehr

Tödlicher Verkehrsunfall bei Holzkirchen

In den frühen Morgenstunden war ein Geisterfahrer auf der A8 Richtung München unterwegs und krachte frontal in ein anderes Fahrzeug. Der Unfall kostete einem 34-jährigen Münchner das Leben, mehrere Personen wurden dabei teils schwer verletzt.

Rund 109 Einsatzkräfte waren vor Ort. / Fotos: Thomas Gaulke

Wie die Polizei mitteilt, gingen die ersten Meldungen über einen Falschfahrer auf der Salzburger Autobahn A8 gestern Nacht gegen 3:20 Uhr ein. Demnach soll ein Geisterfahrer in Fahrtrichtung München zwischen der Anschlussstelle Holzkirchen und Hofolding unterwegs gewesen sein. Bereits zehn Minuten später, gegen 3:31 Uhr, wurde dann ein schwerer Verkehrsunfall in diesem Abschnitt gemeldet.

Wie sich herausstellte, fuhr ein 55-jähriger Berliner mit einem VW Golf auf der falschen Richtungsfahrbahn auf der A8. Auf Höhe der Rastanlage Holzkirchen-Süd kam es schließlich zum Frontalzusammenstoß mit einem ordnungsgemäß fahrenden BMW eines 54-jährigen Münchners. Der BMW prallte im Anschluß gegen die Mittelleitplanke, überschlug sich und kam nach zirka 60 Metern auf der Seite zu liegen.

34-Jähriger wird aus Auto geschleudert

Ein auf der Rückbank sitzender und nach Angaben der Polizei nicht angegurteter 34-jähriger Münchner wurde dabei auf die Fahrbahn geschleudert und anschließend von nachfolgenden Fahrzeugen überrollt. Der 34-jährige erlitt dabei tödliche Verletzungen. Der 54-jährige BMW-Fahrer sowie der 36-jährige Beifahrer wurden schwer verletzt ins Krankenhaus eingeliefert.

Auch ein Schäferhund wurde bei dem Unfall verletzt. / Fotos: Thomas Gaulke

Der Geisterfahrer selbst überlebte den Unfall und wurde mit leichteren Verletzungen in ein Münchner Krankenhaus gebracht. Ein verletzter Schäfterhund, der sich ebenfalls im VW Golf befunden hat, wurde aus dem Fahrzeug geholt und einem Tierarzt übergeben. Der Führerschein des Falschfahrers wurde laut Polizei eingezogen. Auch die am Unfall beteiligten Fahrzeuge wurden bereits sichergestellt und ein Gutachter hinzugezogen.

Die Autobahn musste Richtung München komplett gesperrt werden. Insgesamt waren die Feuerwehren Holzkirchen und Otterfing sowie der Rettungsdienst mit rund 109 Einsatzkräften vor Ort. Die Absicherung der Unfallstelle und die Ausleitung des Verkehrs während der stundenlangen Vollsperrung wurde von der Autobahnmeisterei Holzkirchen in Zusammenarbeit mit der Feuerwehren durchgeführt.

Alle Fotos von Thomas Gaulke:

Fotos: Thomas Gaulke
Fotos: Thomas Gaulke
Fotos: Thomas Gaulke
Fotos: Thomas Gaulke
Fotos: Thomas Gaulke
Fotos: Thomas Gaulke
Fotos: Thomas Gaulke
Fotos: Thomas Gaulke

Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme