Tegernseerstimme
Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr
Anzeige | Hier können Sie werben

Gewinner-Film des Bergfilmfesitvals im Rottacher Kino

Tropfen auf den heißen Stein

Von Nadja Weber

Der Gewinnerfilm des Bergfilm-Festivals feiert sein Comeback auf der Leinwand des Rottacher Kinos. Nach der schlechten Sommersaison verspricht diese Veranstaltung zum Publikumshighlight im Herbst zu werden. Doch Kino-Betreiberin Julia Strelow sieht die Matineé lediglich als einen kleinen Tropfen auf den heißen Stein.

Neben James Bond wird auch der Gewinnerfilm des Bergfilm-Festivals bald im Kino an der Weißach laufen
Neben James Bond wird auch der Gewinnerfilm des Bergfilm-Festivals bald im Kino an der Weißach laufen

Die Umsatzbilanz der Sommersaison war für das Rottacher Kino eher ernüchternd. Nur wenige Zuschauer verbrachten die lauen Sommernächte mit Popcorn und Cola vor der Leinwand. Jetzt will die Stadt Tegernsee dem Kino unter die Arme greifen.

Bürgermeister Johannes Hagn verkündete deshalb in der vergangenen Stadtratssitzung, das Kino durch eine besondere Veranstaltung unterstützen zu wollen: Der Siegerfilm des diesjährigen Bergfilm-Festivals wird im Rahmen einer Matineé im Rottacher Kino gezeigt werden.

Schweizer Film auf Rottacher Kinoleinwand

Der Film „Kühe, Käse und drei Kinder“ ist bereits im Juni zum Schweizer Publikumsliebhaber geworden. Und auch die Tegernseer wählten die Dokumentation beim Bergfilm-Festival zum Gewinnerfilm. Die Schweizer Autorin und Filmemacherin Susanna Fanzun wird bei der Vorstellung in Rottach-Weißach selbst zu Gast zu sein.

Doch bis auf eine vielversprechende Imagewerbung des Kinos hält sich die Unterstützung seitens der Stadt wohl eher in Grenzen. Einen finanziellen Mehrwert sieht Betreiberin Strelow nicht: „Die 15 Euro Eintritt für die Matineé gehen an den Regisseur und den Produzenten. Ich bin froh, wenn das Kino einen kleinen Teil davon erhält.“

Zwar ist Strelow erfreut, dass die Filmvorführung in ihrem Kino veranstaltet wird. Gleichzeitig betont sie jedoch den Mehraufwand durch die Vorbereitungen: „Ich habe gerade Flyer drucken lassen. Auch wenn ich mich darauf freue, bedeutet das für mich eine zusätzliche Arbeitsbelastung.“ Nach der umsatzschwachen Sommersaison ist die Unterstützung durch die Matineé wohl nur ein kleiner Tropfen auf dem heißen Stein.

Viel Aufwand, hohe Kosten

Kinobesucher, die den normalen Eintrittspreis von acht Euro als zu teuer empfinden, kann Julia Strelow nicht verstehen. Sie hält den Betrag durchaus für gerechtfertigt, bedenkt man die Kosten, die dahinter stecken.

Das Kino erhält letztendlich 50 Prozent des Eintrittsgeldes, die andere Hälfte muss es an den jeweiligen Filmverleih zahlen. Wie bereits berichtet, muss die Betreiberin seit Juni höhere Mietkosten zahlen. Bei den jüngsten Renovierungsmaßnahmen hat Strelow das Foyer sogar per Hand gestrichen. Sie erklärt:

Bei monatlichen Kosten von 6.000 Euro, kann man nur schwer sparen.

Der Gewinnerfilm „Kühe, Käse und drei Kinder“ läuft am Sonntag, den 22. November um 11 Uhr. Neben Susanna Fanzun ist auch Michael Pause, Direktor des Bergfilm-Fesitvals anwesend. Der Eintritt kostet 15 Euro, Bergfilm-Freunde Tegernsee zahlen einen ermäßigten Eintrittspreis von 12 Euro.


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt


Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme