Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr

Nach Gewitter und Starkregen

Trüber Tegernsee nur temporär

Momentan ist der Tegernsee etwas matt auf der Oberfläche. Statt Klarheit präsentiert er Kladderadatsch. Was das ist? Lesen Sie selbst.

Heute Morgen bot sich ein ungetrübter Blick auf den Tegernsee. / Foto: H. Wildermuth

Das gestrige Gewitter hat uns alle aufgewühlt. Selbst der Tegernsee bekam dies zu spüren. Seine sonst so klare Wasseroberfläche ließ tief in die gestrige Nacht blicken. Der von den Bergen heruntergespülte Schlamm hat ihm wohl ein wenig zugesetzt.

Im Mündungsbereich diverser Bäche sei möglicherweise durch den Starkregen eine Trübung eingetreten, so der Schaftlacher Wetterexperte Hans Wildermuth, aber die gehe „schnell wieder weg“. Von oben jedenfalls sieht der Tegernsee ganz und gar nicht trüb aus, sondern leuchtet türkisfarben – trotz des gestrigen Starkregens.

Die gewittrige Lage hält an

In Schaftlach beispielsweise gab es innerhalb von einer halben Stunde Niederschläge von 40 Litern pro Quadratmetern. „Das ist viel“, meint Wildermuth. Auch für heute Nachmittag sind Gewitter angesagt, teils mit Sturmböen und erneutem Starkregen. Das Risiko, heute am Tegernsee nass zu werden, sofern man nicht beschlossen hat, ein Erfrischungsbad zu nehmen, liegt laut wetter.de derzeit bei etwa 62 Prozent.

Temperaturen bis zu 23 Grad sind tagsüber zu erwarten. In der Nacht kühlt es auf 15 Grad ab. Am Freitag könne es, so Wildermuth, unbeständig und weniger warm werden. Danach werde es aber wieder beständiger, und die gewittrige Lage löse sich auf. Tagsüber sind Temperaturen um die 25 Grad zu erwarten.

Wasserqualität unbedenklich

Sorgen um den an manchen Stellen trüben Tegernsee muss man sich also nicht machen. Die Badeplätze in der Region unterliegen zudem der regelmäßigen Überwachung durch das Gesundheitsamt des Landratsamts Miesbach. Hier die Auswertungen mit Stand vom 15. Mai dieses Jahres im Detail:

Zur Legende: IEn = Intestinale Enterokokken = Bakterien, die in der Umwelt, beim Tier und beim Menschen vorkommen // Ec = Escherichia coli – Kolibakterien, die im menschlichen und tierischen Darm vorkommen und deshalb auch als Fäkalindikator gelten // Die Nachweisgrenze liegt bei 10. Ein Wert unter 10 ist laut Gesundheitsamt unbedenklich.

Strandbad Tegernsee – ohne Beanstandungen
Temperatur: 12,8 Grad Celsius | IEn: <10 | Ec: <10[caption id="attachment_875676" align="alignleft" width="740"] Quelle: LRA Miesbach[/caption]

Strandbad Gmund – ohne Beanstandungen
Temperatur: 12,8 Grad Celsius| IEn: <10 | Ec: <10[caption id="attachment_875675" align="alignleft" width="740"] Quelle: LRA Miesbach[/caption]

Strandbad Rottach-Egern – ohne Beanstandungen
Temperatur: 12,6 Grad Celsius| IEn: 10 | Ec: <10[caption id="attachment_875677" align="alignleft" width="740"] Bild: LRA Miesbach[/caption]

Strandbad Grieblinger Bad Wiessee
Temperatur: 13,8 | IEn: 10 | Ec: 10

Quelle: LRA Miesbach

Ringsee – ohne Beanstandungen
Temperatur: 14,4 Grad Celsius| IEn: <10 | Ec: <10[caption id="attachment_875680" align="alignleft" width="740"] Quelle: LRA Miesbach [/caption]


Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Anzeige | Hier können Sie werben
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme