Wieder mal Betreiberwechsel statt Schließung?
Neue Entwicklung für Skandalheim am Schliersee

von Sabiene Hemkes

Die Nursing Homes GmbH Schliersee stellt Betreiberwechsel für die Seniorenresidenz in Schliersee in Aussicht. Nach der gestern von der ARGE Bayern angekündigten Kündigung der Versorgungsverträge für den derzeitigen Betreiber eine neue Entwicklung. Oder wird hier nur wieder die Lösung des Problems vertragt?

Die Seniorenresidenz Schliersee – heißt die “Lösung” wieder einmal nur “Betreiberwechsel

Gerade eben kündigt der Betreiber des Seniorenheims in Schliersee, die Nursing Homes GmbH Schliersee, in einer Pressemeldung Übergabeverhandlungen der Einrichtung an einen neuen Betreiber an.

Derzeit laufen mehrere Verhandlungen über eine mögliche Übergabe an einen anderen Betreiber, von denen eine bereits sehr weit fortgeschritten ist. Diese Lösung würde die lückenlose Kontinuität des Pflegeheimes gewährleisten.

Zu diesem Schritt sah sich der Betreiber gezwungen, da gestern bekannt wurde, dass die Arge in Zusammenarbeit mit der Bezirksregierung Oberbayerns, eine außerordentliche Kündigung der Versorgungsverträge mit der Einrichtung in Schliersee zum 30. September 2021 ausspricht.

Die Nursing Homes GmbH Schliersee bedauert in ihrem Statement die Entwicklungen des gestrigen Tages. Zudem unterstreichen sie ihre Bereitschaft mit allen beteiligten Behörden zusammenzuarbeiten um “möglichst keine negativen Auswirkungen für die uns anvertrauten betagten Menschen und unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter” entstehen zu lassen.

Die Verhandlungen mit möglichen Übernahmekandidaten seien bereits sehr weit fortgeschritten. Diese Lösung würde die “lückenlose Kontinuität des Pflegeheimes” gewährleisten, so der Betreiber in seiner Presse-Info.

Betreiber sichert Unterstützung für Bewohner und deren Angehörige zu

Für den Fall, dass sich eine Übergabe nicht in dem verbliebenen Zeitfenster realisieren lasse, würde die Nursing Homes GmbH Schliersee
allen derzeitigen Bewohnern der Seniorenresidenz Schliersee “eine alternative Lösung in einer anderen Einrichtung anbieten”.

Weiterhin beteuern die Betreiber, sich darum zu bemühen zu wollen, dass alle Bedürfnisse der Bewohner in ihrer Einrichtung erfüllt werden Sie und ihre Familien würden jede Unterstützung und Hilfe erhalten, die sie benötigen.

Übernahme: Die „Big-Player“ spielen sich die Bälle zu

Wieder also wird ein Betreiberwechsel in Aussicht gestellt. Beileibe nicht das erste Mal in der 10-jährigen Geschichte des Schlierseer Altersheim. Erst 2019 löste die Nursing Homes GmbH Schliersee, die zum italienischen Mutterkonzern Sereni Orizonte gehört, den damaligen Betreiber, die belgischen Armonea-Gruppe ab.

Der belgische Betreiber hatte die Pflegerichtung erst zwei Jahre zuvor von der Deutschen Pflege und Wohnen GmbH übernommen. Alle Übernahmen geschahen jeweils zu einem Zeitpunkt, als es schon große Kritik von Seiten der Behörden und des MDK an den Zuständen in Schliersee gab.

Sowohl die Belgier als auch die Italiener, beide “Big-Player” im europäischen Pflegemarkt, versprachen als “Neu-Betreiber” die schnelle Verbesserung der Zustände und die deutliche Erhöhung der Pflegequalität. Für die Bewohner aber hat sich, wie man heute wieder einmal erkennen muss, rein gar nichts verbessert – das Gegenteil ist leider der Fall.


Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus