Anwälte bestätigen Haftantritt - 81 Tage nach dem Urteil

Hoeneß: Von Wiessee nach Landsberg

hoeneß-rtl

Lange wurde gerätselt, wann und wo Uli Hoeneß seine Haftstrafe antritt. Jetzt ist es soweit: Den Augen der anwesenden Reporter entging nicht, wie der Ex-Bayern-Boss heute morgen in seinem Wiesseer Anwesen abgeholt und in die JVA Landsberg gebracht wurde. Sein morgendliches Ritual ließ Hoeneß sich dennoch nicht nehmen.

Heute früh um Viertel nach sieben Uhr sei der Verurteilte Ex-Bayern-Boss, wie jeden Tag, noch selbst am Steuer seines Wagens in den Ort gefahren, um Semmeln zu holen. Das erzählt ein RTL-Reporter, der seit Tagen rund um die Uhr vor dem Anwesen von Hoeneß in Bad Wiessee auf der Lauer lag. Hoeneß (62) habe ihn auch noch freundlich gegrüßt. Doch wenig später seien zwei dunkle Mercedes-Limousinen in das Grundstück oberhalb Bad Wiessees gefahren.

Zwei Limousinen bringen Hoeneß in die JVA

Kurz danach, um genau 9:26 Uhr, so der RTL-Mann, wird Hoeneß dann wohl in einer der beiden schwarzen Fahrzeuge gesessen haben, die ihn nach Landsberg gebracht haben. Denn die Bild-Zeitung meldete um 11:44 Uhr: „Jetzt ist es passiert“. Am 13. März war Uli Hoeneß vom Landgericht München nach nur vier Prozesstagen wegen Steuerhinterziehung von 28,5 Millionen Euro zur Haftstrafe verurteilt worden.

Nach Informationen von Bild online verzichtet Hoeneß (vorerst) auf einen Antrag als Freigänger. Bild: „Er kommt also auf keinen Fall sofort wieder aus dem Knast.“ Am 21. Mai sei Uli Hoeneß noch zu Besuch bei Bayern-Mannschaftsarzt Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt (71) gewesen. Ein letzter Gesundheitscheck vorm Einzug ins Gefängnis, rätselt Bild, die auch genau wissen will: „Hoeneß verließ die Praxis mit einer Arzthelferin, die Arztbriefe trug.“

Der RTL-Reporter meinte noch, nachdem er seine Sachen zusammengepackt hatte: „Jetzt ist Wiessee um eine Attraktion ärmer, es wird hier wieder ruhiger werden“.


Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme