Ex-Bayernmanager Uli Hoeneß wird aus Haft entlassen
Uli kimmt hoam

von Nadja Weber

Der Ex-Präsident des FC Bayern München Uli Hoeneß wird vorzeitig aus seiner Haft auf Bewährung entlassen. Nach 637 Tagen Gefängnis ist er ab Montag wieder ein freier Mann. Weil er die Wochenenden während seiner Haft oft bei seiner Familie am Tegernsee verbringen durfte, könnte der Ex-Präsident vielleicht heute schon nach Hause kommen.

Vielleicht zieht Uli Hoeneß heute schon wieder in seine Villa in Bad Wiessee ein
Vielleicht zieht Uli Hoeneß heute schon wieder in seine Villa in Bad Wiessee ein

Vor zwei Jahren wurde Uli Hoeneß wegen Hinterziehung von 28,5 Millionen Euro Steuern zu dreieinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Am 2. Juni 2014 hatte der Ex-Präsident des FC Bayern München seine Strafe angetreten. Seit rund einem Jahr ist er Freigänger.

Anzeige

Hoeneß langfristig wieder zuhause

Im November teilte der Anwalt des Ex-Fußballmanagers mit, dass Hoeneß einen Antrag auf eine sogenannte Halbstrafe gestellt habe. Die Vollstreckungskammer des Landgerichts Augsburg stimmte dem Antrag zu. Demnach kann er die restliche Strafe aussetzen und schon ab Montag seine Bewährung antreten. Nach Informationen von Sport1 teilte das Gericht mit:

Die Kammer hat nach Anhörung des Verurteilten entschieden, dass die gesetzlichen Voraussetzungen hierfür vorliegen. Es kann verantwortet werden zu erproben, ob sich der Verurteilte künftig straffrei führen wird.

Am kommenden Montag tritt Hoeneß seinen ersten offiziellen Tag in Freiheit an. Weil er während seiner Halbstrafe die Wochenenden oft bei seiner Familie am Tegernsee verbrachte, ist davon auszugehen, dass er heute bereits nach Hause kommt. Über seine Zukunftspläne ist derzeit wenig bekannt. Die Bild hatte zuletzt berichtet, dass er mit seiner Frau Susi in den Urlaub fahren will.

SOCIAL MEDIA SEITEN

Aktuelles Allgemein

Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus