Tegernseerstimme
Die Tal Stimmen Podcast anhören
116

Der Landkreis Miesbach hat den Schwellenwert (7-Tage-Inzidenz über 100) überschritten.

Alle Infos zu Corona im Landkreis Miesbach
Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr
Anzeige | Hier können Sie werben

Bis zu 150 Liter am Tegernsee erwartet

Unwetterwarnung vor heftigem Starkregen

Von Maxi Hartberger

Noch lacht sie, die Sonne. Doch schon ab heute Nachmittag soll das Wetter im gesamten Landkreis umschlagen. Der Deutsche Wetterdienst warnt vor heftigem Starkregen. Dabei steigt auch das Hochwasserrisiko in der gesamten Region.

Heute Nachmittag soll das Wetter umschlagen. Der DWD gab nun sogar eine Unwetterwarnung für das Tal raus.

Wie bereits am vergangenen Freitag angekündigt, ist der Frühlingsausbruch an diesem Wochenende nur von kurzer Dauer. Bereits heute Nachmittag soll das Wetter im gesamten Landkreis langsam aber sicher umschlagen. Doch was sich zunächst einfach nur nach grauem Himmel und Dauerregen anhörte, könnte sich nun zu einer hochwasserträchtigen Lage entwickeln.

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) gab soeben für den gesamten Landkreis Miesbach eine Unwetterwarnung raus. Bereits heute Nachmittag soll es zu kräftiger Quellwolkenbildung kommen, wobei sich in der Folge Schauer und auch Gewitter entwickeln. „Im Laufe des Montags gehen die Schauer und Gewitter allmählich in länger anhaltenden und ergiebigen Regen über, der insbesondere direkt an den Alpen ohne Unterbrechung bis in den Mittwoch hinein anhält“, so der DWD.

Hochwasserrisiko steigt

Bis Mittwoch werden in ganz Oberbayern Niederschlagsmengen zwischen 60 und 90 Liter pro Quadratmeter erwartet. Direkt an den Alpen können es bis zu 120 Liter pro Quadratmeter, in Staulagen sogar um die 150 Liter pro Quadratmeter werden. Laut DWD kommen in den Hochlagen der Alpen zudem die abtauenden Schneedecken hinzu, die für einen zusätzlichen Wasserbeitrag sorgen.

Auch der Schaftlacher Wetterexperte Hans Wildermuth spricht eine Warnung aus: „Im Tegernseer Bereich, was einer Staulage entspricht, können also bis zu 150 Liter pro Quadratmeter zusammenkommen, dazu noch Schmelzwasser. Das ist ein erheblicher Wert, der zu Hochwasser führen kann.“ Die Unwetterwarnung gilt aktuell bis Mittwoch, den 22. Mai.

Anhand der Niederschlagsprognose des DWD (siehe unten) erklärt Wildermuth: „An der Einfärbung der Karte sieht man drei Schwerpunkte des Alpenstaus, das sind das westliche Allgäu, das Oberland und der Chiemgau.“ Die Werte liegen nach der Skala an diesen Stellen bei über 150 Liter pro Quadratmeter. „Das Schmelzwasser ist da allerdings noch nicht dabei.“

Hier die Niederschlagsprognose des DWD-Modells bis Mittwoch, 12 Uhr. / Quelle: DWD


Unternehmen aus unserer Region

Aktuelle Jobangebote aus der Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme