Unbekannte Täter verwüsten Minigolfanlage - auch Schwaighofanlage betroffen

Vandalen wüten in Kreuth und Tegernsee

Von Peter Posztos

In den vergangenen Tagen hat es in Kreuth einige Vorfälle gegeben. Begonnen hatte das ganze bereits in der Nacht auf Donnerstag, als bisher unbekannte Täter eine Couch auf das Grundstück einer Rentnerin warfen.

In der Nacht zum Sonntag wurde dann der Minigolfplatz am Raineralmweg verwüstet. Mehrere Spielstationen sind unbespielbar. Die dortigen Einrichtungen aus Metall sind verbogen und teilweise aus den Verankerungen gerissen. Und auch die Mülleimer an der Schwaighofanlage sind erneut Ziel von Vandalen geworden. Ein Umstand, der einige Anwohner verärgert.

Die Minigolfanlage in Kreuth

Wie die Polizei meldet ist es in der Nacht von Samstag, den 13.10. auf Sonntag den 14.10. vor allem entlang des Raineralmweges in Kreuth zu Vandalismus gekommen. Hauptsächlich betroffen war der Minigolfplatz. Dem Betreiber ist durch die Taten ein Schaden von über 1.000 Euro entstanden.

Am gegenüberliegenden Gasthof wurde die Glasscheibe eines Schaukasten eingeschlagen. Der Schaden hier dürfte sich laut Aussage der Polizei auf etwa 50 Euro belaufen.

Schwaighofanlage auch betroffen

Auch die Schwaighofanlage in Tegernsee-Süd hat es in der Nacht auf Sonntag wieder mal erwischt. Zwar enstand „nur“ ein Sachschaden von 100 Euro als ein Abfalleimer aus der Halterung gerissen und eine „Dog Station“ in ihrer Verbindung zum Boden gelockert und schräg gestellt wurden.

Doch die Vorfälle in der Grünanlage zwischen Tegernsee und Rottach haben in den vergangenen Monaten wieder zugenommen. Ein Umstand, der vor allem die Anwohner ohnmächtig zurücklässt. Und auch wenn die Wiesseer Polizei nach solchen Taten immer wieder dazu aufruft, dass sich etwaige Zeugen melden können, verweisen die Anlieger auf diverse Hinweise, die keine Konsequenzen nach sich ziehen würden.

Die Polizei Bad Wiessee schafft es nach x-maligem Aufforderungen nicht regelmäßig zwischen 20 Uhr und 1 Uhr Nachts nach dem Rechten zu sehen. Stattdessen fährt sie vorbei oder steht stundenlang am Rathaus. Irgendwann gibt es auch wieder Sachbeschädigung bei den Anwohnern. Über eine Kontrolle durch eine Security Firma wäre langsam nachzudenken.

Couch-Garnitur in Garten geworfen

Bereits vergangene Woche ist es in Kreuth-Weissach zu einem etwas komisch anmutenden Vorfall gekommen. Dabei hatten ebenfalls unbekannte Täter in der Nacht vom 10. auf den 11. Oktober eine alte Couchgarnitur auf kreative Art entsorgt.

Sie nutzen dafür das Grundstück einer Anwohnerin. Diese verständigte am Donnerstag die Polizei, da vom Inselweg aus über den Gartenzaun die komplette mit blauem Stoff bezogene Couch, zerlegt in Einzelteile, auf ihr Grundstück geworfen worden war. Der Bauhof der Gemeinde Kreuth hat den Sperrmüll bereits abgeholt. Doch die Rentnerin wird auf den Entsorgungskosten sitzenbleiben.

Bei allen geschilderten Fällen sucht die Polizei nach Personen, die in den angegebenen Zeiträumen Beobachtungen gemacht haben und sachdienliche Hinweise geben können. Zeugen können sich unter der Telefonnummer 08022 / 98 78 0 melden.


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt


Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme