Verdacht auf Rauchvergiftung - Vater mit drei Kindern in Krankenhaus eingeliefert

St. Quirin: Brand in Einfamilienhaus

Von Peter Posztos

Heute Abend kam es gegen 18:30 Uhr zu einem Brand in einem Einfamilienhaus im Gmunder Ortsteil St. Quirin. Als Ursache gilt derzeit eine Überhitzung in einem mit Holz befeuerten Küchenherd. Das darauffolgende Feuer und die Rauchentwicklung führten zu einem Großeinsatz der Feuerwehren Tegernsee und Gmund. Auch die B 307 war für etwas mehr als eine Stunde komplett gesperrt.

Mit Rauchgasvergiftung nach München

Aufgrund der Überhitzung gerieten Zwischenböden in Brand. Insgesamt 60 Mann waren vor Ort, um das Feuer zu löschen und nach weiteren Glutnestern zu suchen. Rund 10.000 Euro Schaden habe das Feuer verursacht, so ein Sprecher der Feuerwehr.

Schlimmer sei jedoch der Personenschaden. In dem Haus befanden sich zum Zeitpunkt des Unfalls ein Vater und seine drei Kinder im Alter von zwölf bis 15 Jahren. Alle vier mussten noch vor Ort vom BRK behandelt werden. „Es geht ihnen den Umständen entsprechend gut“, bestätigt ein Arzt auf Nachfrage.

Trotzdem muss die Familie, mit akutem Verdacht auf Rauchgasvergiftung, im Münchner Krankenhaus Harlaching weiter behandelt werden.

Die Freiwilligen Feuerwehren aus Gmund und Tegernsee waren schnell am Einsatzort

————————————————————————
Kein Ereignis mehr verpassen. Werde Facebook-Fan: facebook.com/tegernseerstimme.de ————————————————————————


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt


Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme