Tegernseerstimme
Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr
Anzeige | Hier können Sie werben

Wiesseer Feuerwehrmann beim Grillen schwer verletzt

Verbrennungen ersten und zweiten Grades

Von Maxi Hartberger

Beim Grillen gestern Abend ereignete sich in Bad Wiessee ein folgenschwerer Unfall. Zum Anzünden der Holzkohle wurde Spiritus verwendet, es kam zu einer Verpuffung. Ein Mann wurde schwer verletzt und wurde mit dem Rettungshubschrauber in ein Münchner Klinikum gebracht.

In Bad Wiessee kam es gestern zu einer Verpuffung beim Grillen.
In Bad Wiessee kam es gestern zu einer Verpuffung beim Grillen. Ein Mann musste schwer verletzt mit dem Hubschrauber ins Klinikum geflogen werden.

Gestern Abend kam es gegen 20 Uhr im Überfahrtweg in Bad Wiessee zu einem schweren Unfall. Einige Personen grillten bei der Wasserwachthütte. Zum Anzünden der Holzkohle wurde Spiritus in den Grill geschüttet und es kam zu einer Verpuffung.

Durch die Stichflamme wurde ein 24-jähriger Feuerwehrmann aus Bad Wiessee schwer verletzt. Er erlitt Verbrennungen ersten und zweiten Grades. Nach der Erstbehandlung vor Ort durch das BRK wurde der Verletzte mit einem Rettungshubschrauber in ein Münchner Klinikum geflogen.

Polizei ermittelt

Bei einer Verbrennung zweiten Grades können sowohl oberflächliche als auch tiefere Hautschichten betroffen sein. Es kommt zu Blasenbildungen. Je nach Schwere der Verbrennung kann sich die Haut dann nur verzögert selbst regenerieren und es bilden sich Narben. Auch eine Operation ist bei einer Verbrennung zweiten Grades oft nötig.

Die Polizei ermittelt nun, wie es zu diesem Unfall kommen konnte und ob Fremdverschulden vorliegt.


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt


Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme