Tegernseerstimme
Banner Podcast Tal Stimmen
434

7-Tage-Inzidenz im Landkreis Miesbach

Corona-Newsticker für den Landkreis Miesbach
Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr
Anzeige | Hier können Sie werben

Baustelle und Schienenersatzverkehr am Wochenende

Verkehrs-Chaos vorprogrammiert?

Von Redaktion

Endlich! Ein schönes Hebst-Wochenende im Tegernseer Tal steht uns bevor. Perfektes Wetter für Ausflüge und Berggehen – wäre da nur nicht das sich anbahnende Verkehrschaos. Und das nicht nur wegen der Baustelle zwischen Kreuzstraße und Warngau. Auch die Züge fallen am Wochenende aus. Wir haben die Infos.

Am Wochenende dürfte es auf den Straßen im Landkreis Miesbach wieder chaotisch werden.

Seit Ende September wird die Hauptverkehrsader ins Tegernseer Tal zwischen Kreuzstraße und Warngau erneuert. Zwar wird die Strecke nur nachts und unter der Woche gesperrt, doch auch tagsüber geht’s nur langsam voran. Wo sonst 70 oder teils 100 km/h erlaubt sind, tuckern Autos aktuell über fünf Kilometer lang nur mit maximal 50 km/h vorwärts.

Am Wochenende fahren keine Züge

Mit Blick auf das kommende Wochenende mit perfektem Hebstwetter könnte das Verkehrschaos bereits vorprogrammiert sein. Doch damit nicht genug. Auch mit den öffentlichen Verkehrsmitteln wird es am Samstag und Sonntag schwer. Wie die Pressestelle der BRB mitteilt, werden am Wochenende keinerlei Züge von Holzkirchen Richtung Bayrischzell, Lenggries und Tegernsee unterwegs sein.

Der Grund sind Bauarbeiten der DB Netz AG, die vom 10. Oktober bis 5. November dauern. „Die Baustelle befindet sich im Bahnhof Holzkirchen. Dort werden von der DB Netz AG insgesamt neun Weichen komplett erneuert und daher müssen die Züge dort enden und wieder zurück nach München wenden“, so eine Sprecherin der BRB. Auch die S-Bahn sei betroffen.

BRB warnt vor längeren Fahrtzeiten wegen Ausflugsverkehr

Konkret bedeutet das: Am Wochenende (16. und 17. Oktober) ist südlich des Bahnhofs Holzkirchen kein Zugverkehr möglich. Alle Fahrten werden deshalb durch Schienenersatzverkehrs-Busse ersetzt. Die Sprecherin der BRB macht deutlich:

Die Fahrzeiten der Busse sind erheblich länger als die der Züge und können durch hohes Ausflügleraufkommen auf den Straßen noch verzögert werden. Zudem sind die Kapazitäten zur Fahrradbeförderung stark eingeschränkt.

Die BRB bittet daher insbesondere Tagesausflügler, sich vor Fahrtantritt genau über die jeweilige Reisemöglichkeit zu informieren oder ein alternatives Ziel außerhalb des Oberland-Netzes zu wählen. Auf der Website www.brb.de sind alle Infos, Sonderfahrpläne und die Schienenersatzverkehrs-Haltestellen zu finden. 


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt


Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme