Verloren im Diät Dschungel- Wie kann man langfristig und nachhaltig abnehmen?

Nur die wenigsten von uns haben sich noch nie mit dem Thema Gewichtsverlust beschäftigt. Gerade unter Frauen ist das leidige Thema eigentlich ständig präsent.

Heutzutage, wo einem ständig die Supermodels von den unzähligen Bildschirmen entgegen lachen, die uns im Alltag umgeben, gewinnt das Thema Abnehmen stetig an Bedeutung.

Doch nicht nur die Werbung macht Abnehmen zum Thema, sondern auch der Lebensstil von dem unsere Zeit geprägt ist und die Gefahren und Krankheiten die damit einhergehen.

So ist zum Beispiel Übergewicht mittlerweile ein riesiges Problem in unserer Gesellschaft. Vor wenigen Jahrzehnten war dies noch keine häufige Kondition. Heutzutage sind Adipositas und die Krankheiten die damit einhergehen (Diabetes Typ 2, Bluthochdruck etc) ein ständiger Begleiter vieler Menschen geworden.

Das führt natürlich dazu, dass Ernährungsmodelle und Diäten die eine Bekämpfung des Problems versprechen, boomen!

Ein Diät Trend jagt den nächsten und verspricht noch bessere und noch schnellere Ergebnisse als der Vorgänger. Oft helfen diese Diäten auch auf die schnelle, doch dann lässt der Jojo Effekt grüssen. Was hilft also, gesund, langfristig und nachhaltig abzunehmen?

Das erklären wir ihnen heute hier in diesem Artikel. Wir klären sie auf, damit sie wissen wie sie am besten abnehmen können!

Abnehmen generell

Um zu erklären, wie man am besten nachhaltig abnimmt, muss man ersteinmal wissen, wie das Abnehmen generell funktioniert.

Gewichtsverlust lässt sich durch eine ganz einfache Rechnung aufzeigen.

Die Kalorien die vom Körper aufgenommen werden, müssen niedriger sein als die, die der Körper verbraucht.

Das heisst:

Kalorien Aufnahme> Kalorienverbrauch= Gewichtszunahme

Kalorien Aufnahme< Kalorienverbrauch= Gewichtsabnahme

Kalorien Aufnahme= Kalorienverbrauch= Gewicht bleibt gleich

Jetzt ist also geklärt, wie es zum Gewichtsverlust kommt- durch ein einfaches Kaloriendefizit.

Wie dieses Kaloriendefizit erreicht wird, ist jedem selbst überlassen.

Wer allerdings gesund und langfristig abnehmen will, der sollte sich über die Nährstoffe bewusst sein, aus denen sich die Kalorienbilanz zusammensetzt.

Unsere Makronährstoffe sind die folgenden: Proteine, Kohlenhydrate und Fett.

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate sind der wohl am meisten umstrittene Makronährstoff.

Sie dienen dem Körper als Hauptenergielieferant und sind durch den Trend der Low-Carb Diäten leider stark in Verruf geraten.

Wenn der Körper keine Kohlenhydrate zur Verfügung hat, greift er auf Fett als Energiequelle zurück, was auch das Hauptprinzip hinter den Low Carb Kults ist.

Kohlenhydrate sind aber nichts Böses. Sie werden entweder in Form von einfachem Zucker oder Stärke aufgenommen. Man muss auch zwischen komplexen Kohlenhydraten und einfachen Kohlenhydraten unterscheiden, die jeweils eine unterschiedliche Wirkung auf den Körper haben. Einfache Kohlenhydrate sorgen für ein schnelles Ansteigen und Absinken des Blutzuckers und sind daher nicht gesund. Komplexe Kohlenhydraten können in Maßen allerdings bedenkenlos konsumiert werden. Die einzige Ausnahmen sind hierbei Diabetiker, die bei Kohlenhydraten immer vorsichtig sein sollten!

Kohlenhydrate sind der einzige Makronährstoff der nicht überlebensnotwendig ist, aber ob sie dem Körper wirklich schaden ist noch umstritten.

Proteine

Proteine sind wohl der beliebteste Makronährstoff überhaupt. Mit 4kcal pro g liefern sie die gleiche Menge Energie wie Kohlenhydrate. Ohne Protein ist der Mensch allerdings nicht überlebensfähig. Proteine sind zuständig für die Reparatur und Bildung von Nägeln, Haaren, Zellen, Muskeln und allem anderen im Körper. Außerdem wird überschüssiges Protein im Körper nicht gespeichert sondern wieder ausgeschieden. Weiters ist diese Makronährstoff sehr sättigend und verursacht kein schnelles Ansteigen und Absinken des Blutzuckers und ist daher durch und durch gesund. Gerade wenn Muskelaufbau oder Gewichtsabnahme ohne Muskelverlust das Ziel ist, essentiell!

Proteine bestehen aus Aminosäuren bei denen man unter essentiellen und nicht essentiellen unterscheiden muss. Die essentiellen kann der Körper nicht von selbst herstellen und sie müssen daher aus der Nahrung bezogen werden.

Fett

Fett ist der energiereichste Makronährstoff. Mit 9 kcal pro g hat Fett mehr als doppelt so viel Energie wie Protein und Kohlenhydrate. Fett ist aber, wie Protein auch, überlebensnotwendig. Es ist im Körper dafuer zustaendig, die Organe zu schützen und den Hormonhaushalt zu kontrollieren. Daher ist gerade für

Frauen ein gesunder Fettkonsum unbedingt notwendig. Man muss allerdings unbedingt zwischen gesaettigten uns ungesaettigten Fettsaeuren unterscheiden. Ungesaettigte Fettsaeuren sind sehr gesund und helfen bei der Bekämpfung des ungesunden LDL Cholesterin und gesaettigte fettsaeuren steigern dieses und sollten daher vermieden werden.

Wer also gesund und nachhaltig abnehmen will, der sollte sich ganz einfach hier seinen idealen BMI ausrechnen und mit dem Kalorienrechner den Kalorienbedarf nach dem gegessen werden soll. Dieser stellt sich dann aus den oben erwähnten Mikronährstoffen zusammen.

Was man dabei nicht vergessen darf, sind die Mikronährstoffe, die unser Körper zum überleben braucht. Das wären unsere Vitamine, Mineralien und Spurenelemente.

Wer sich allerdings ausgewogen ernährt, nimmt diese meist automatisch auf.

Sport

Wer langfristig und dauerhaft abnehmen will, der hilft am besten dem Kaloriendefizit mit Sport nach. Lange Zeit dachte man, dass nur Ausdauertraining beim Abnehmen hilft. Was wahr ist ist, dass beim Ausdauertraining viele Kalorien verbrannt werden, was das Defizit erhöhen kann. Der Nachteil daran ist, dass der Körper für den Rest des Tages auf Sparflamme schaltete und weniger verbrennt. Außerdem hat man mehr Hunger und nimmt daher oft nicht ab, da man mit Essen überkompensiert.

Kraftsport hingegen, sorgt für Muskelaufbau. Muskel verbrennt 24/7 am Tag Kalorien- das bedeutet, je mehr Muskel, desto mehr Fett verbrennt man.

Abschliessend

Wer abnehmen will muss sich ganz einfach seinen Kalorienbedarf ausrechnen und dann in einem Defizit essen. Wer gesund abnehmen will sollte sich ausgewogen ernähren und Sport treiben, um dieses Kaloriendefizit zu erreichen und den Gewichtsverlust zu halten.


Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme