Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr

Fährt er oder fährt er nicht?

Verwirrung um Sutten-Skibus

Gibt es ihn nun oder nicht, den kostenlosen Skibus von der Mautstelle in Enterrottach zur Suttenbahn? Die TTT verteilt einen Fahrplan, den der RVO nicht einhält.

Ein Shuttlebus sollte eigentlich im Einsatz sein / Archivbild

Eine Tegernseerin, die anonym bleiben möchte, wollte vergangenen Donnerstag den angebotenen „kostenlosen Skibus“ vom Parkplatz an der Mautstelle zur Suttenbahn nutzen. Informiert hatte sie sich bei der Tourist-Info der TTT in Rottach-Egern. Dort drückte man ihr einen RVO-Fahrplan in die Hand, der vom 25.12.2018 bis 10.03.2019 gültig ist. Laut dem Plan verkehrt „in den Ferien“ im Halbstundentakt ein Bus für Brettlfans ab 9:44 Uhr.

Insgesamt soll es 16 Verbindungen werktags wie sonntags bis zur Monialm geben. So verheißt es zumindest der kostenlose Skibus in der Theorie. Doch als die Tegernseer Skifahrerin vom Parkplatz aus den angegebenen Bus um 12:44 Uhr nutzen wollte, stellte sie fest, dass dieser und andere in der Realität nicht existieren. „Tatsächlich fährt nur der Linienbus und dies nur wenige Male täglich“, so die Frau gegenüber der Tegernseer Stimme. “Auch war der Skibus 086 nicht im Fahrplan der Bushaltestelle verzeichnet. Der nächste Bus laut Fahrplan an der Haltestelle wäre um 13:44 Uhr Richtung Monialm abgefahren. Eine Wartezeit von einer Stunde.”

Dieser Fahrplan mit 16 Verbindungen eines kostenlosen Skibusses wird in den Touristinfos verteilt.

Da sie mit diesem „Service“ keineswegs zufrieden war, ging die Frau der Sache nach. Vom RVO-Büro München bekam sie die Auskunft, dass der kostenlose Shuttlebus nur fahre, wenn er von der Suttenbahn wegen Überlastung des Parkplatzes angefordert werde. „Ein Skibusbetrieb nach Fahrplan ist nicht vorgesehen – auch nicht in den Ferien“, so die Auskunft des RVO. Verlierer sind für sie die Umwelt, das Tourismuskonzept und die chauffierenden Eltern, die ihren Kindern das Skifahren ermöglichen wollen.

Bessere Verbindungen für Skifahrer?

Recherchen der Tegernseer Stimme stützen die Beobachtung der Tegernseerin. Der Fahrplan an der Mautstelle weist statt 16 kostenloser Fahrten zur Monialm nur sieben RVO-Verbindungen zur Monialm aus. Diese sind auch nicht kostenlos, sondern regulär zu bezahlen. Die Skifahrerin beschleicht der Verdacht, nachdem die Gemeinde nun die Mautgebühren angehoben hatte, dass diese davon noch mehr profitieren wolle. Denn an guten Tagen würden rund 400 Fahrzeuge die Mautstrecke nutzen, wie zu erfahren ist.

Tatsächlich gibt es aber nur sieben zahlungspflichte Busse zur Suttenbahn.

Der von der TTT ausgehändigte Fahrplan widerspricht zudem auch noch den Informationen der letzten Gemeinderatssitzung Mitte Dezember. Bürgermeister Christian Köck hatte erwähnt, dass das Projekt kostenloser Shuttlebus im vergangenen Jahr scheiterte. Stattdessen wolle der RVO eine „bessere Taktung“ ermöglichen. „Jetzt startet der Linienbus um 9:21 Uhr ab dem Bahnhof in Tegernsee zur Monialm, Von dort geht die letzte Verbindung nach der Einstellung des Liftbetriebs um 17 Uhr“, so Köcks Ankündigung.

Damit ist nun die Dichte verstärkt worden.

Das Problem seien auch die Lenkzeiten der Fahrer gewesen, die einzuhalten seien. Aber auch hier sei der RVO der Gemeinde mit der Taktung entgegengekommen. Jedoch fahre der frühe Bus „auf Kosten von Rottach-Egern“. Die Kosten dafür seien aber nicht so hoch wie beim einstigen Skibus. Köck setzte darauf, dass dies nun „ein attraktives Angebot“ für Skifahrer ist, da die „Taktung verbessert“ werden könne.

Doch an der Taktung der Buslinie 9560 hat sich ganz offensichtlich nichts verbessert. Mittags fährt zwei Stunden überhaupt kein Bus zur Suttenbahn. Echter Service, so die Tegernseerin, schaut anders aus.


Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Anzeige | Hier können Sie werben
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme