Großer Erfolg im Riesenslalom

Vicky gewinnt Kristallkugel

Vor dem letzten Rennen in Are war die Kreutherin Viktoria Rebensburg im Weltcup ganz vorne. Und obwohl sie nicht auf die Piste durfte, konnte sie den Gesamtsieg für sich entscheiden.

Viktoria Rebensburg auf einem Archivbild.

Viktoria Rebensburg hat zum dritten Mal die kleine Kristallkugel im Riesenslalom gewonnen. Die 28-jährige Kreutherin profitierte dabei auch von der Absage des letzten Weltcup-Saisonrennens. Wegen des zu starken Windes und der schlechten Sicht durften die Skirennläufer nicht auf die Piste.

Dennoch konnte Viktoria Rebensburg ihre Paradedisziplin für sich gewinnen. Denn bereits vor dem letzten Rennen lag Vicky auf dem ersten Platz. Nur die Französin Tessa Worley hätte ihr den Sieg noch streitig machen können. Doch selbst das wäre schwer geworden, wenn das Rennen stattgefunden hätte. Mit 92 Punkten Rückstand hätte Worley das letzte Rennen gewinnen und Rebensburg gleichzeitig schlechter als Rang 15 abschneiden müssen.

Die Kreutherin wiederholt damit ihren Erfolg aus den Jahren 2011 und 2012, als sie bereits die Gesamtwertung im Riesenslalom für sich entscheiden konnte. In diesem Winter gewann sie die Rennen in Sölden, Killington und am Kronplatz. In Lienz, Lenzerheide und beim Heim-Weltcup in Ofterschwang fuhr sie auf Platz zwei.

Anzeige | | Hier können Sie werben

Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Nettiquette

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme